31-jähriger Mann nach Stichverletzung verstorben – Spezialkräfte nehmen Tatverdächtigen fest

(wS/ots) Attendorn/Kreis Olpe 10.09.2019 |  Am Montag den 9.9.2019 meldete sich gegen 06.35 Uhr bei der Leitstelle der Polizei in Olpe per Notruf eine zunächst unbekannte Person und klagte über starke Bauchmerzen. Entsandte Rettungskräfte fanden anschließend in einer Kommunalen Unterbringungseinrichtung (KUE) in Attendorn einen 31-Jährigen in seinem Zimmer mit einer Stichverletzung im Bauchbereich vor, die stark blutete.

Den Sanitätern und den eingetroffenen Polizeibeamten gegenüber gab er an, dass ihm die Verletzung von einem Mitbewohner der KUE zugefügt worden sei.

Trotz intensivmedizinischer Versorgung verstarb der 31-Jährige gegen 10.40 Uhr. Die Staatsanwaltschaft Siegen übernahm die Leitung der Ermittlungen. Die Ermittlungsführung wurde auf die Mordkommission des Polizeipräsidiums Hagen übertragen, die von der Kriminalpolizei in Olpe unterstützt wird.

Intensive Ermittlungen führten schließlich zu einem 35-jährigen Mitbewohner, der sich zwischenzeitlich nach Cochem (Rheinland-Pfalz) abgesetzt hatte. Dort konnten Spezialkräfte den Tatverdächtigen inzwischen vorläufig festnehmen.

Eine Obduktion wurde für Dienstag angeordnet. Aktuell dauern die Ermittlungen an. Um diese nicht zu gefährden, können zurzeit daher keine weiteren Angaben zum Tatgeschehen gemacht werden.

Symbolbild