Stadt Hilchenbach: Präventionskampagne gegen sexualisierte Belästigung gestartet

(wS/red) Hilchenbach 08.11.2019 | Präventionskampagne gegen sexualisierte Belästigung gestartet – „Luisa ist hier!“ jetzt auch in Hilchenbach

Ausgehen und feiern soll Spaß machen. Ebenso wichtig ist es, sich dabei wohl zu fühlen. Mit der Kampagne „Luisa ist hier!“ koordiniert die Frauenberatungsstelle /Fachstelle sexualisierte Gewalt Siegen seit 2017 im Kreisgebiet Siegen-Wittgenstein ein Hilfsangebot für Frauen gegen sexualisierte Belästigung.

Mit der Frage „Ist Luisa hier?“ können sich Frauen an das Personal teilnehmender Lokale wenden, wenn sie sich bedroht, belästigt oder auch nur unwohl fühlen. Mit dieser Frage erhalten sie schnell unauffällige Hilfe. Ohne große Erklärung bietet das Personal Unterstützung an und ermöglicht beispielsweise einen ungestörten Anruf, das ungesehene Verlassen des Lokals oder eine Begleitung zum Auto oder Taxi.

Das Präventionskonzept wurde im Jahr 2016 von dem Frauennotruf Münster entwickelt und erstmals umgesetzt. Im Kreisgebiet Siegen-Wittgenstein konnte die Frauenberatungsstelle seit 2017 26 Kooperationspartnerinnen und -partner für „Luisa ist hier!“ gewinnen. Mit der Kampagne wollen die Beteiligten Frauen ermutigen, ihrer eigenen Wahrnehmung zu vertrauen und sie darin bestärken, sich auch bei schon „kleinen Belästigungen“ Hilfe zu holen. Jede Grenzüberschreitung ist eine zu viel. Sie wollen mit der Kampagne ein Zeichen setzen, dass sie grenzüberschreitendes Verhalten nicht dulden und sich für einen respektvollen Umgang miteinander einsetzen.

Seit Sommer 2019 beteiligen sich auch Hilchenbacher Gastronomen an der Kampagne und machen auf die Aktion mit entsprechenden Plakaten und Aufklebern in ihren Lokalen aufmerksam: Das Gasthaus Pampeses, der Ersteklasse Burger und das Gasthaus Engelbert haben zugesagt, betroffene Frauen zu unterstützen. Auch ein Schwimmbad ist dabei.

„Ursprünglich war die Aktion nur für Klubs und Kneipen gedacht, doch gerade in Schwimmbädern ist die Schwelle zur Belästigung sehr niedrig, weshalb es uns freut, dass sich auch das Müsener Freibad beteiligt“, meint Annette Kreutz, Gleichstellungsbeauftrage der Stadt Hilchenbach, die das Projekt der Frauenberatungsstelle in Zusammenarbeit mit der Stabstelle Stadtmarketing, Tourismus und Wirtschaftsförderung unterstützt.

Deutschlandweit läuft die Kampagne bereits in über 50 Städten. In Siegen-Wittgenstein ist Hilchenbach, nach Siegen und Kreuztal, bereits die dritte Kommune, die sich an der Aktion beteiligt. Weitere Informationen und eine Liste aller teilnehmenden Städte gibt es unter www.luisa-ist-hier.de .

Veranstaltungsankündigung: Im Rahmen der Präventionsarbeit gegen Gewalt an Frauen präsentiert die Frauenberatungsstelle in diesem Jahr am 21. November um 20 Uhr das Theaterstück „Der Garten“ im Bruchwerk Theater in Siegen. In eindrucksvoller Weise werden hier „Lebenswelten junger Frauen“ dargestellt.

Vorab lädt die Frauenberatungsstelle um 18 Uhr zu einem Fachvortrag zum Thema: „Wer braucht Feminismus heute?“ ins Bruchwerk Theater ein. Die Teilnahme am Fachvortrag ist kostenfrei, die Theaterkarten kosten 15 Euro und sind erhältlich an der Abendkasse oder online unter www.bruchwerk-theater.de.


Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier