Das Bundeskriminalamt informiert

(wS/red) Siegen 05.12.2019 | Ein Mordfall in Bulgarien, was hat das BKA damit zu tun?

Als Deutsches Koordinationsbüro des Schengener Informationssystems gehen bei SIRENE Deutschland im BKA täglich Europäische Haftbefehle (EuHB) ein.
Wenn ein EU-Mitgliedsstaat einen EuHB ausstellt, wird über das Schengener Informationssystem allen Mitgliedsstaaten eine Ausschreibung zur Verfügung gestellt.
Damit wird ein anderer Mitgliedsstaat gebeten, einen Flüchtigen zu verhaften und auszuliefern, der in dem Ausstellungsstaat eines schweren Verbrechens beschuldigt wird.
In den letzten 15 Jahren wurden dank dieses Instrumentes Terroristen, Serienmörder, Drogenschmuggler und bewaffnete Räuber auf europäischem Boden vor Gericht gestellt.
Im Oktober 2018 wurde in Bulgarien eine Journalistin ermordet. Die Ermittler vermuteten, dass der Tatverdächtige womöglich nach Deutschland geflohen war, daher stellten die bulgarischen Behörden einen EuHB aus.
Durch den schnellen Austausch zwischen den SIRENE Dienststellen aus Deutschland und Bulgarien konnte der Tatverdächtige noch am Tag der Ausschreibung in Stade bei Hamburg verhaftet werden.
Lars war verantwortlich für die Koordinierung des Austauschs wichtiger Informationen zwischen der bulgarischen und der deutschen Polizei. Seine Arbeit ermöglichte die Verhaftung des Mordverdächtigen.
Mehr Informationen zum Fall findet ihr unter https://europa.eu/euprotects/our-safety/catch-criminal-how-eu-helped-germany-and-bulgaria-bring-murderer-justice_de


Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier