Olpe: Leichtverletzter nach Schlägerei+Fahrradfahrer flüchtet+Feuerwehr findet bei Einsatz u.a. Diebesgut

(wS/ots) Olpe 09.12.2019 | Meldungen der Kreispolizeibehörde Olpe vom 09.12.2019

Bereich Olpe/Drolshagen/Wenden

Ein Leichtverletzter nach Schlägerei

Olpe- Zeugen verständigten am Sonntagmorgen (8. Dezember) gegen 1.20 Uhr die Leitstelle wegen einer Schlägerei auf der Westfälischen Straße. Nach Eintreffen mehrerer Polizeikräfte wurden diese von Unbeteiligten auf eine kleinere Personengruppe hingewiesen. Nach ersten Angaben waren mehrere alkoholisierte, junge Männer nach einer sprachlichen Auseinandersetzung in Streit geraten. Danach soll es, nach Angaben von Zeugen, auch zu einem Fußtritt gegen den Kopf eines Beteiligten sowie zu wechselseitigen Körperverletzungen gekommen sein. Ein Geschädigter wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. Gegen vier Beteiligte wurde ein Platzverweis ausgesprochen. Die Beamten schrieben eine Anzeige.

Fahrradfahrer flüchtet nach Kontakt mit PKW

Drolshagen- Zu einem Unfall zwischen einem Radfahrer und einem Pkw kam es am Sonntag (8. Dezember) gegen 18.45 Uhr. Ein 20-jähriger Autofahrer überholte am Ortsausgang von Berlinghausen, in Fahrtrichtung Drolshagen, ein Fahrzeug. Noch während des Überholvorgangs kam es zu einem Kontakt mit einem in Gegenrichtung fahrenden Radfahrer, der anschließend flüchtete. Nach Angaben des 20-Jährigen und weiterer Zeugen war das Rad unbeleuchtet und der Fahrer dunkel gekleidet. Eine sofortige Nachsuche im unmittelbaren Bereich verlief negativ. Es entstand geringer Sachschaden. Die Beamten fertigten eine Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht. Hinweise auf den Flüchtigen nimmt die Polizei Olpe unter der Telefonnummer 02761-9269-0 entgegen.

Der beschädigte Spiegel. Foto: Polizei Olpe

Bereich Attendorn/Finnentrop

Angebranntes Essen führt zum Auffinden von Diebesgut und Rauschgift

Attendorn- Nach einem Brandmeldealarm rückte die Feuerwehr am Sonntag gegen 11.35 Uhr zu einer Wohnung am „Am Hettmecker Teich“ aus. Sie stellten dort Rauch aus der Wohnung eines 33-Jährigen fest. Nach mehrmaligem Klopfen und Klingeln öffneten die Feuerwehrkräfte die Eingangstür gewaltsam. Bei dem Versuch, die Quelle des Rauches zu lokalisieren, wurde ein Feuerwehrmann von dem in der Wohnung befindlichen Mieter ohne Vorwarnung geschlagen. Die im Einsatz befindlichen Polizeibeamten eilten in die Wohnung und führten ihn zunächst nach draußen. Nachdem er andeutete, weiter auf die Feuerwehrkräfte einwirken zu wollen, legten die Beamten ihm Handfesseln an und nahmen ihn vor Ort in Gewahrsam. Bei einem Drogenvortest erhärtete sich der Verdacht, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand.

In der Wohnung fanden die Beamten diverse Betäubungsmittel sowie vermutliches Diebesgut, das noch zugeordnet werden muss.

Der 33-Jährige zeigte sich schließlich kooperativ, so dass er wieder entlassen werden konnte. Weder Feuerwehr- noch Polizeikräfte verletzten sich bei dem Einsatz. Trotzdem fertigten die Beamten mehrere Anzeigen, unter anderem wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.

Das Essen im Ofen war ursächlich für den Einsatz.

Der gefundene Tresor. Bild: Polizei Olpe

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier