Polizei Olpe: Mann von Feuerwerkskörpern schwer verletzt+Verkehrsunfall mit 3 leicht verletzten Personen…….

(wS/ots) Olpe 01.01.2010 | Berichte der Kreispolizeibehörde Olpe vom 01.01.2020

Olpe / Drolshagen / Wenden

Verkehrsunfall mit Personenschaden, Wenden

Ein 54-jähriger aus Wenden befuhr am 30.12.2019, gegen 21:35 Uhr, die Kreisstraße 1 von Elben kommend in Fahrtrichtung Gerlingen. In einer Linkskurve kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb auf einer Böschung stehen.

Der Unfallverursacher stand unter Alkoholeinfluss und wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Der Führerschein des Betroffenen wurde sichergestellt.

Es entstand ein Sachschaden von ca. 9000 Euro.

Verkehrsunfall mit 3 leicht verletzten Personen, Drolshagen

Montagabend um 22:20 Uhr befuhr ein 23-jähriger Drolshagener die K13 von Essinghausen in Fahrtrichtung Wenkhausen. In einer Linkskurve verlor der junge Fahrer die Kontrolle über seinen mit drei Personen besetzten Pkw, der ins Schleudern kam und sich letztendlich überschlug. Dabei wurden sowohl der Fahrer als auch seine 14 und 17-jährigen Mitfahrer leicht verletzt. Am Pkw entstand Totalschaden. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die K13 in beiden Richtungen komplett gesperrt. Neben der Polizei waren auch Rettungsdienst und die Feuerwehr Drolshagen eingesetzt.

Autofahrerin bei Frontalunfall leicht verletzt

Am Silvestertag kam es um 13.17Uhr zu einem Frontalzusammenstoß zweier PKW auf der Ottfinger Straße in Rothemühle.

Ein 19-jähriger Fahrer aus der Gemeinde Wenden geriet im Kurvenbereich aus bislang unbekannter Ursache in den Gegenverkehr und kollidierte hier mit dem entgegenkommenden Auto einer 29-jährigen Wendenerin.

Diese wurde durch den Aufprall leicht verletzt und später mit dem Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht.

Die beiden beteiligten Fahrzeuge wurden schwer beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 15.000 Euro.

Die Ottfinger Straße musste während der Unfallaufnahme in beide Richtungen komplett gesperrt werden.

Lennestadt / Kirchhundem

Mann von Feuerwerkskörpern schwer verletzt

Erheblicher Sachschaden und eine schwer verletzte Person sind das Resultat eines Unfalls im Zusammenhang mit der Benutzung von Feuerwerkskörpern in Lennestadt.

Noch etwa eine halbe Stunde nach Jahreswechsel betätigte sich ein 32-jähriger Lennestädter als „Feuerwerker“ in der Altenhundemer „Fichtenstraße“.

Hierbei kam es zu der Explosion eines pyrotechnischen Gegenstandes in Körpernähe des Mannes. Des Weiteren geriet auch ein kleines – in unmittelbarer Nähe gelagertes – „Feuerwerksdepot“ in Mitleidenschaft und zündete.

Durch das Umsetzen der Feuerwerkskörper entstand eine kleine Explosion, durch die auch ein nahegelegenes Haus beschädigt wurde.

Zersplitterte Scheiben, ein schwer beschädigtes Vordach, sowie eine beschädigte Fassade waren die Folge.

Der Lennestädter wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht.

Es entstand Sachschaden von ca. 25.000,- Euro.

Die genauen Umstände, welche letztlich zur Explosion führten, sind nunmehr Gegenstand kriminalpolizeilicher Ermittlungen.

Kreis Olpe

Die Polizei des Kreises Olpe meldet einen weitestgehend reibungslosen und friedvollen Jahreswechsel. Neben einem Unfall im Zusammenhang mit der Verwendung von Feuerwerkskörpern in Lennestadt kam es nur zu wenigen Einsätzen im Verlauf der Silvesternacht.

Lediglich fünf Fälle von Sachbeschädigungen, sowie vier Körperverletzungen werden in der Folge noch zu einer strafrechtlichen Betrachtung führen.

Und auch wenn in weiten Teilen des Landes witterungsbedingte Verkehrsunfälle zu verzeichnen waren, kam es zum Jahreswechsel im Kreis Olpe zu keinen entsprechenden Unfällen oder Beeinträchtigungen.

Die Polizei Olpe bedankt sich daher bei den Bürgerinnen und Bürgern für das besonnene Verhalten und wünscht Ihnen und ihren Familien für das neue Jahr alles Gute, viel Glück, Erfolg und – vor allem – Gesundheit.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier