Menden: Traurige Gewissheit – 10-jähriges Mädchen tot aufgefunden

(wS/ots) Menden 03.02.2020 | Geschehnisse der Vermisstensuche in Chronologischer Reihenfolge

UPDATE: 09.02.2020 Das seit dem 1. Februar 2020 vermisste 10-jährige Mädchen wurde am heutigen Sonntagmorgen tot in einem Wehr auf der Ruhr aufgefunden. 

03.02.2020 20.30 Uhr – Aktuelle Informationen der Feuerwehr Menden zur Personensuche

Am Montag wurde die Suche hauptsächlich durch die Polizei NRW Märkischer Kreis fortgeführt. In drei Fällen unterstützte die Feuerwehr, da sich Verdachtspunkte in der Hönne ergeben hatten. In allen drei Fällen konnte allerdings kein Bezug zur aktuellen Suche hergestellt werden.
Im Einsatz befanden sich die Feuerwache, der Rettungsdienst, der Löschzug Mitte, die Löschgruppen Bösperde sowie die Wasserrettungseinheit der Feuerwehr Hagen.

Da auch unter unseren Beiträgen Gerüchte und Unwahrheiten verbreitet werden, teilen wir hiermit noch einmal den dringenden Appell der Polizei:
Es werden Gerüchte verbreitet das vermisste Mädchen sei tot aufgefunden worden. Das ist FALSCH! Auch für eine Entführung oder ein anderes Verbrechen gibt es derzeit KEINERLEI Hinweise. Bitte beteiligen Sie sich nicht an der Verbreitung solcher Gerüchte!

Beide Fotos: Feuwehr Menden

03.02.2020 14:28 Uhr -Suche auch per Drohne

Wir starten gerade eben eine Drohne auf der Suche nach dem vermissten Mädchen. Wir lassen nichts unversucht. Der Hubschrauber dreht zunächst wieder ab.
👉 Bitte gefährden Sie sich nicht selbst bei der Suche!
👉 Geben Sie Hinweise sofort weiter unter der 110!
👉 Verbreiten Sie keine ungeprüften Informationen!
👉 Wir danken allen Unterstützern!

03.02.2020 10:20 Uhr -Vermisstes Mädchen: Weitere Suchkräfte unterwegs

Die Polizei wird zuletzt vermehrt mit der Mutmaßung konfrontiert, es könne sich um einen Entführungsfall handeln. Es gibt keinerlei Hinweise oder Spuren, die diesen Verdacht auch nur annähernd zulassen würden.

Polizeibeamte verteilen Fahndungsplakate im Bereich der Innenstadt.

Im Verlaufe des Vormittags werden erneut Suchmaßnahmen unter Beteiligung der Bereitschaftspolizei Wuppertal durchgeführt, um die Wehre abzusuchen. Ein Polizeihubschrauber wird aufgrund des leicht gesunkenen Wasserstands erneut den Verlauf der Hönne sowie die Ruhr in Richtung Schwerte absuchen.

Zeugenhinweise werden weiter unter Notruf 110 entgegen genommen.

03.02.2020 08:52 Uhr -Vermisstensuche: Weiteres Vorgehen der Polizei

Beamte des polizeilichen Opferschutzes kümmern sich gegenwärtig um die Betreuung der Angehörigen. Am Wochenende waren bereits Notfallseelsorger vor Ort.

Es wird weiterhin allen eingehenden Hinweisen nachgegangen. Bislang sind jedoch keine konkreten Hinweise auf den aktuellen Aufenthaltsort des Mädchens eingegangen.

 

Polizeibeamte ermitteln weiterhin mit Nachdruck im Wohn- bzw. im sozialen Umfeld der Familie der Gesuchten. Konkrete Suchmaßnahmen im Vgl. zum Wochenende werden bei Vorliegen neuer Erkenntnisse umgehend eingeleitet.

Die Polizei ist weiterhin auf Zeugenhinweise angewiesen. Wer Angaben zum Aufenthaltsort der Vermissten geben kann, wird gebeten, sofort den Notruf 110 zu wählen.

02.02.2020 17:36 Uhr -Vermisstensuche: Maßnahmen werden zurückgefahren

Die Absuche mit den Sonar-Booten verlief ohne Ergebnis. Es wurde zahlreichen weiteren Zeugenhinweisen nachgegangen. Auch diese führten bisher nicht zum Auffinden der Vermissten. Die Einsatzkräfte haben daher mit Blick auf die einbrechende Dunkelheit nun die Intensität der Suche stark heruntergefahren. Am morgigen Montag werden im Verlaufe des Vormittags mögliche weitere Maßnahmen geprüft.

Hinweise nimmt die Polizei weiterhin unter Notruf 110 entgegen.

02.02.2020 14:56 Uhr-Aktuelles Zwischenergebnis zur Vermisstensuche

Die Suche nach der 10-Jährigen wurde heute früh wieder intensiviert. Unter anderem wurden ein Polizeihubschrauber, die Landesbereitschaft aus Bielefeld sowie ein Mantrailer eingesetzt. Letzterer hat erneut die Fährte bis zur Hönne aufgenommen. Dort verliert sich die Spur. Aufgrund einer weiteren Zeugenangabe geht die Polizei gegenwärtig davon aus, dass das Mädchen mit hoher Wahrscheinlichkeit in die Hönne gefallen ist. Trotz umfangreicher Suchmaßnahmen konnte sie bislang nicht gefunden werden. Zur Stunde konzentriert sich die Suche auf den Verlauf der Hönne. Unter anderem suchen Polizeikräfte gemeinsam mit einem Sonar-Boot des Technischen Hilfswerks den Fluss in den zugänglichen Bereichen ab. Außerdem wird Hinweisen nachgegangen, die fortlaufend bei der Polizei eingehen.

Die Feuerwehr unterstützte die Suche mit hohem Personalansatz und unter anderem durch den Einsatz von Strömungsrettern, die unter teils sehr widrigen Bedingungen vorgehen mussten.

An der Suche haben sich viele hundert freiwillige Helfer beteiligt, die durch die Polizeikräfte an der Battensfeldwiese koordiniert wurden. Die Polizei bedankt sich für die Unterstützung.

Zahlreiche Zeugen meldeten sich seit Einsatzbeginn über Notruf. Die Polizei geht jedem der Hinweise nach. Leider führte bisher keiner zum Auffinden der Vermissten.

Zeugenhinweise werden weiter unter Notruf 110 entgegen genommen.

02.02.2020 12:18 Uhr – Aktuelle Personensuche in Menden

Seit gestern Nachmittag wird in Menden (Sauerland) ein 10-jähriges Mädchen vermisst. Nachdem bereits gestern und in der Nacht intensiv nach dem Kind gesucht wurde, ist die Feuerwehr Menden auch heute Vormittag wieder mittels Sirene zur Fortführung der gestrigen Maßnahmen alarmiert worden. Zudem ist auch ein Hubschrauber der Polizei wieder in der Luft.

Derzeit sind rund 100 Einsatzkräfte der Feuerwehr Menden gemeinsam mit starken Kräften der Polizei NRW Märkischer Kreis und den Strömungsrettern der Feuerwehr Nachrodt-Wiblingwerde im Sucheinsatz auf dem Gebiet der Stadt Menden (Sauerland). Unterstützung kommt zudem von den Strömungsrettern der Feuerwehr Hagen und vielen freiwilligen Helfern.

Die Polizei koordiniert von Battenfelds Wiese an der Iserlohner Landstraße aus die Suchmaßnahmen. Daher werden alle freiwilligen Helfer gebeten, sich dort bei der Polizei zu melden und einen Suchbereich zuordnen zu lassen.

Aus ganz Menden und vielen umliegenden Städten erreichen die Hilfskräfte derzeit umfangreiche Unterstützungsangebote. Die Einsatzleitung der Feuerwehr und alle beteiligten Kräfte danken ganz ausdrücklich für diese enorme Hilfsbereitschaft!

02.02.2020 09;00 Uhr – Fortsetzung der Vermisstensuche

Die 10-Jährige bleibt leider verschwunden. Die Vermisstensuche wird wieder zur Stunde bereits wieder intensiviert. Unter anderem wird auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Im Laufe des Vormittags werden weitere Polizeikräfte die Suche unterstützen.

Freiwillige Helfer können sich im Bereich Battenfelds Wiese einfinden und werden von dort aus durch Polizeikräfte koordiniert.

Hinweise werden weiter unter Notruf 110 entgegen genommen.

01.02.2020 22:47 Uhr – Fortschreibung der Vermisstensuche an der Hönne

Die Einsatzkräfte haben aufgrund der Dunkelheit die Intensität der Suche soeben stark heruntergefahren. Das Mädchen konnte bedauerlicherweise bisher nicht gefunden werden. Die Suche wird voraussichtlich morgen Vormittag wieder intensiviert.

Zwischenzeitlich wurden Gerüchte verbreitet, das Mädchen sei wieder aufgetaucht. Hierbei handelte es sich leider um eine Falsch-Meldung.

Zeugen, die Angaben zum Verbleib der Gesuchten machen können, werden weiter gebeten, sich sofort unter Notruf 110 zu melden.

01.02.2020 18:03 Uhr – Vermisstensuche in Menden: Zeugen dringend gesucht

Aktuell laufen in Menden im Bereich der Hönne Suchmaßnahmen nach einer vermissten 10-jährigen Mendenerin. Dabei kommt auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz. Die Polizei kann aufgrund von Zeugenangaben nicht ganz ausschließen, dass das Mädchen in die Hönne gefallen ist. Die Polizei wird durch zahlreiche Kräfte der Feuerwehr bei der Suche unterstützt.

Beschreibung der Gesuchten: Rosa/pinkfarbener Pyjama, barfuß, dunkle Haare, lockig, mittellange Haare, circa 120 cm, normale Statur. Das Mädchen ist autistisch, weist eine Behinderung auf und spricht deswegen nicht.

Wer das Mädchen sieht, wird gebeten, sofort den Notruf 110 zu wählen!

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier