AN TAGEN WIE DIESEN……Ferndorfer Fanclubs und Fans wollen dem TuS Ferndorf helfen

(wS/red) Kreuztal-Ferndorf 28.03.2020 | Die Fanclubs BRIGADE C und  FERNDORFER FÜCHSE starten/planen Aktionen

AN TAGEN WIE DIESEN -MUSS DIE BEREITSCHAFT WOHL GRENZENLOS SEIN

Die Bereitschaft, dem  TuS Ferndorf zu helfen. Helfen grundsätzlich weiter Handball spielen zu können und das nach Möglichkeit in der 2. BL. Die kleineren Vereine mit wenig Eigenkapital sind bedroht, bedroht in ein finanzielles Loch zu fallen, aus dem sie mit eigener Kraft wohl nicht mehr herauskommen. Aufgrund der aktuellen Situation kann der TuS natürlich auch noch keine Lösung anbieten, dafür sind noch „zu viele Bälle in der Luft“. Es geht ganz schlicht und einfach ums Überleben und es muss allen klar sein, dass es finanzielle Einschnitte geben wird.

Das kann/wird eine wirtschaftliche Herausforderung werden, die den TuS Ferndorf an die Grenze der Belastbarkeit bringen wird. Spieler werden evtl. mit Gehaltseinbußen leben müssen, sie spielen ja nicht nur Handball, einige studieren, andere sind bei hiesigen Firmen beschäftigt, sie haben Kosten für Miete etc. Und da soll angesetzt werden, mit Hilfe von ALLEN, den Fans, den Fanclubs und auch den Sponsoren.

Ferndorfer Füchse mit Spielern des TuS Ferndorf

Aus den Reihen der Ferndorfer Füchse kam nun folgender Vorschlag:

Die Fans und das ist ein Wunsch/Ziel der Aktion, könnten bei Abbruch der Saison etc. auf ihre Ansprüche auf Teilrückzahlung für nicht durchgeführte Spiele verzichten und diese „zuviel“ gezahlten Beträge dem Verein „spenden“, um weiter hochklassigen Handball in der Stählerwiese anbieten zu können. Es haben sich auch schon viele direkt an den Verein gewandt und dies zum Ausdruck gebracht, allen voran unser Bürgermeister.  Alle würden sich freuen, wenn an dieser Aktion so viele Fans wie möglich teilnehmen würden. Es ist selbstverständlich auch klar, dass es Fans gibt, die durch das Corona-Virus zuhause sind, da die Firma geschlossen hat, mit begrenzter Personenzahl arbeitet, oder nur noch Kurzarbeit durchführt. Denen geht es momentan nicht anders wie dem TuS Ferndorf, sie machen sich Sorgen um die Familie, ihre Lohnfortzahlung und schlicht und einfach um ihren Arbeitsplatz.

Ein weiterer Vorschlag der Ferndorfer Füchse ist folgender:

Für das Spiel des TuS Ferndorf in Gummersbach, welches am 03.04.2020 stattgefunden hätte, sind bis zur Absage über 3000 Tickets verkauft worden. Ferndorf-Fans (gerne auch andere), die dieses Ticket erworben haben, haben ebenso die Möglichkeit, auf eine Rückzahlung zu verzichten und dem TuS Ferndorf zu spenden. Es soll alles unternommen werden, was es den Handballern ermöglicht, weiterhin in der zweithöchsten Spielklasse mitzumischen, zumal sie sich auf einem hervorragenden 9. Tabellenplatz befinden.

An weiteren Aktionen arbeiten die Ferndorfer Füchse noch, es sind aber Aktionen, die erst noch mit dem Verein abgesprochen werden müssen.

Welche Einnahmen natürlich grundsätzlich fehlen, sind die, die über das Online-Buchen von Eintrittskarten in die Kasse gespült werden bzw. Tickets, die erst an der Abendkasse gekauft werden.

Das über die bisher verkauften Eintritts/Dauerkarten der laufenden Saison eingenommene Geld ist ja für die gesamte Saison schon verplant, die ja nun wahrscheinlich nicht zu Ende geführt wird. Da sind Spielgehälter drin, ebenso wie laufende Kosten, die jeder Verein über eine Saison hat. Die Spiele ruhen, das Training in der Halle findet nicht statt, der TuS hat keine Einnahmen von nun ausfallenden Spielen und die Ticketeinnahmen stellen beim TuS Ferndorf den größten Posten da.

Die Spieler müssen jetzt eine handballlose Zeit überstehen, trotzdem versuchen sie sich fit zu halten, wie man am Beispiel von Andreas Bornemann sehr gut sehen kann.

 

Der Fanclub BRIGADE C hat da auch schon eine richtig tolle Aktion „in trockenen Tüchern“

DIE FAMILE HÄLT ZUSAMMEN – SOLIDARITÄT IN ALLEN ZEITEN!

Ab sofort kann man via E-Mail (BrigadeC@gmx.de) und auf Facebook (https://www.facebook.com/BrigadeCFerndorf/photos/a.864574316898870/2936457116377236/ ) per Nachricht ein personalisiertes Soli-Ticket zum Selbstausdrucken bestellen. Der Preis für dieses spezielle Ticket liegt in Anlehnung an das Gründungsjahr unseres TuS bei 18,88 €. Wer gewillt ist, mehr zu bezahlen, kann dies nach eigenem Ermessen natürlich gerne tun.

 

Ganz wichtig: Es handelt sich hierbei NICHT um eine Eintrittskarte für ein Spiel des TuS Ferndorf!
Gratis oben drauf erhalten alle ab dem nächsten Heimspiel – wann auch immer dieses stattfinden wird – gegen Vorlage des Soli-Tickets auch noch das zugehörige Soli-Shirt (Damen-, Herren- oder Kindershirts verfügbar)!
Deswegen benötigt die BRIGADE C euren Namen für das Ticket und auch eure Konfektionsgröße (Herren: S – 5XL / Damen: S – XXL / Kinder: 98 – 128) für das Shirt. Denk bitte an diese Angaben bei eurer Bestellung! Nachfolgend die dazugehörigen Größentabellen mit genauen Maßen :

Der Ablauf im Überblick:
1. Bestellung des Soli-Tickets per Mail oder Facebook.
2. Ihr erhaltet daraufhin alle weiteren Infos zugesendet.
3. Nach erfolgreicher Bezahlung bekommt ihr euer persönliches Soli-Ticket per Mail zugeschickt.
4. Beim nächsten Heimspiel könnt ihr euer Soli-Shirt dann abholen.
Den gesamten Gewinn dieser Aktion werden wir dem TuS Ferndorf zur Verfügung stellen. Aus diesem Grund ist der Verkaufszeitraum auch zunächst einmal auf zwei Wochen (bis einschließlich 8. April 2020) beschränkt. Wir freuen uns über jede Bestellung.

 

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier