Vier Männer aus Kreuztal und eine Frau aus Siegen mit Corona-Virus infiziert

(wS/si) Siegen/ Kreuztal 17.03.2020 | Das Land NRW beabsichtigt als weitere Maßnahme zur Verlangsamung der Ausbreitung des Coronavirus, auch Einschränkungen von Öffnungszeiten der Speisewirtschaften (Restaurants) anzuordnen. Gestern hieß es von der Bundeskanzlerin noch bis 18:00 Uhr, heute hat der Ministerpräsident des Landes NRW Öffnungszeiten bis 15:00 Uhr erwogen.

Diese Maßnahmen gehen aus Sicht des Landrates und der örtlichen Gesundheitsbehörde in die richtige Richtung. Allerdings sind die Auflagen, die das Land für den Betrieb von Restaurants verfügt hat und weiter plant, aus Sicht des Kreises und der Städte und Gemeinden in der Praxis kaum zu kontrollieren. Deshalb befindet sich Landrat Andreas Müller in Abstimmung mit den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern, um ein einheitliches Vorgehen für Siegen-Wittgenstein kurzfristig auf den Weg zu bringen.

Fünf weitere Corona-Fälle

Am heutigen Dienstag sind beim Kreisgesundheitsamt fünf weitere positive Corona-Testergebnisse eingegangen. Alle Personen waren – zum Teil an unterschiedlichen Orten – in Österreich und haben sich dort infiziert. Es handelt sich um drei Männer um die 40 Jahre aus Kreuztal, die gemeinsam unterwegs waren, einen Mann Mitte 50 ebenfalls aus Kreuztal und eine Frau Ende 50 aus Siegen. Wie in diesen Fällen üblich werden die Betroffenen unter Quarantäne gestellt. Zugleich ermittelt das Kreisgesundheitsamt enge Kontaktpersonen, um diese in häuslicher Umgebung zu isolieren.

17. März 2020 – Die ersten Corona-Fälle in Kreuztal

Bestätigte Coronafälle im Kreis Siegen-Wittgenstein

Datum          >>   Gesamtanzahl

10.03.2020  >>    1

12.03.2020  >>  10

13.03.2020  >>  14

15.03.2020  >>  16

16.03.2020  >>  21

17.03.2020  >>  26

Bürgertelefon montags bis freitags von 8:00 bis 20:00 Uhr erreichbar

Das Bürgertelefon des Kreises Siegen-Wittgenstein hatte am gestrigen Montag die bisher höchste Anrufer-Zahl von weit über 600 zu verzeichnen. Deshalb stockt der Kreis die Mitarbeiterzahl für die Hotline noch einmal deutlich auf. Zudem werden die Bedienzeiten erneut ausgeweitet. Die Hotline unter der 0271 333-1120 ist ab Mittwoch, 18. März, montags bis freitags von 8:00 bis 20:00 Uhr zu erreichen, am kommenden Samstag und Sonntag jeweils von 9:00 bis 13:00 Uhr.

Landrat schlägt vor: Eltern Kitagebühren für April erlassen

Aufgrund des Betretungsverbotes für die Kitas wird Landrat Andreas Müller den politischen Gremien des Kreises vorschlagen, allen Eltern die Kitagebühren für den Monat April zu erlassen. Einen entsprechenden Beschluss möchte der Landrat noch im März erreichen.