100-jähriges Vereinsbestehen der Musikkapelle Salchendorf e.V.

(wS/red) Netphen-Salchendorf 24.04.2020 | 100-jähriges Jubiläum der Musikkapelle Salchendorf e.V.

Die Musikkapelle Salchendorf darf 2020 voller Stolz auf eine 100-jährige Vereinsgeschichte zurückblicken. Viele Vereine wurden nach dem 1. Weltkrieg gegründet, so auch unser Verein im Jahre 1920. Musikliebende junge Burschen schlossen sich zu einer Gruppe zusammen. Instrumente waren zu damaliger Zeit im Verhältnis sehr teuer, sodass unter großen finanziellen Opfern 1920/21 die ersten Blasinstrumente aus der Umgebung aufgekauft wurden. Eine Tuba kostete beispielsweise damals 1025 Mark. So wurde aus einer kleinen Gruppe junger Männer bald ein Blasorchester mit Trompete, Flügelhorn, Tenorhorn, Bariton, Waldhorn, Tuba und Trommel, welches wöchentlich probte. Man spielte zu kirchlichen und weltlichen Anlässen.

Ein Bild aus der Gründerzeit. Von links: Theo Hoffmann, Heinrich Hoffmann, August Klein, Richard Stahl, Rudolf Vitt, Gustav Sting, Bernhard Büdenbender, Lehrer Rosin, Theodor Schneider, Ewald Büdenbender, Walter Stahl, Heinrich Sting, Hubert Steiner (Trommel)

Nach dem Ausbruch des 2. Weltkrieges musste der Verein, infolge der Einberufung vieler Mitglieder zum Wehrdienst, seine Tätigkeit ganz einstellen. Tiefe Wunden hinterließ dieser leidvolle und sinnlose Krieg, dem sieben Musikkameraden zum Opfer fielen. Doch bereits kurze Zeit nach Kriegsende fanden sich schnell wieder ein paar zurückgekehrte Männer zusammen, um die Musikkapelle zu reaktivieren. Die Gemeinschaft wuchs stetig an und bald waren auch Frauen in der Kapelle erwünscht.

Viele folgende Konzerte, Schützenfeste und sonstige musikalische Darbietungen legten Zeugnis ab vom guten Leistungsstand der damaligen Kapelle. Intensive Proben, von allen Musikern gern und regelmäßig besucht, ließen die musikalischen Leistungen Stufe um Stufe ansteigen.

Seit nunmehr 33 Jahren ist Dirigent Rüdiger Bröhl der musikalische Leiter unserer Musikkapelle Salchendorf. Durch seine unverminderte Zielstrebigkeit und seine an uns vermittelte Freude am Musizieren, ermöglichte er uns über all die Jahre eine in etwa gleichbleibende begeisternde Zahl an aktiven Musikern.
Gemeinschaft, Harmonie und viel Freude am Musizieren sind die Säulen des Vereinserfolges. Aber auch den jeweiligen Vereinsvorsitzenden und ihre Vorstandsmitglieder ist dies zu verdanken. Sie haben es nunmehr in 100 Jahren immer wieder verstanden, Probleme und Konflikte zu lösen und motivierend für die Vereinsmitglieder zu sein sowie neue Ziele zu stecken und diese anzugehen.

So schauen wir in diesem Jahr mit Stolz und Dankbarkeit auf 100 Jahre Vereinsgeschichte zurück.

 

Aktuelles Vereinsfoto zum Jubiläum

Bereits vor drei Jahren gründeten wir einen Festausschuss für unser 100-jähriges Bestehen. Kreative Ideen und Planungen sowie Organisationen prägten die letzten drei Jahre. Das Jubiläumsjahr war geplant und sollte mit einem Jubiläumskonzert am 4.4.2020 eingeläutet werden. Dazu hatten wir unser Publikum mit Umfragebögen gebeten, Wünsche für das Jubiläumskonzert anzukreuzen.

Im September 2019 haben wir begonnen für dieses Konzert zu proben. Anfang März war die Probenarbeit schon weit fortgeschritten, als Corona in unser Leben trat und unser Vereinsleben dann Mitte März komplett lahmlegte. Und so mussten wir schweren Herzens unser Konzert absagen.
So hatten sich die Gründungsväter sicherlich unser 100-jähriges Vereinsbestehen nicht vorgestellt.
Sorgen und Ängste beschäftigen uns nun im Jubiläumsjahr. Die Frage, wie es weitergehen soll.

Können unsere Feierlichkeiten am Jubiläumswochenende vom 18.-20.9. stattfinden? Unser Konzert nachholen, mit Freunden ein Kreismusikfest feiern, abends eine tolle Party und am Sonntag einen Tag für die ganze Familie organisieren, da in diesem Jahr auch das 20-jährige Jubiläum unseres Jugendorchesters cravallo ffortissimo gefeiert werden soll? Das können wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht sagen. Zum Ende des Jahres haben wir am 12.12. unser Weihnachtskonzert mit einem kleinen Weihnachtsmarkt geplant und wir hoffen sehr, dass wir es durchführen können.

Wir waren vor Corona eine starke Gemeinschaft, die sich auf ein Jubiläumsjahr und Festlichkeiten gefreut hat. Aber auch nach Corona werden wir als Verein gestärkt und in dem Bewusstsein, wie wertvoll unsere Gemeinschaft ist, zurückkommen. Wir freuen uns auf gemeinsames Musizieren mit wunderbaren Menschen, auf eine Zeit nach der Krise und auf ein Wiedersehen mit unseren treuen Zuhörern.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier