Nachbarkinder spenden 130 Euro und 250 Schutzmasken an Hans-Schäfer-Haus der Lebenshilfe NRW

(wS/red) Wilnsdorf 01.04.2020 | Nachbarkinder spenden 130 Euro und 250 Schutzmasken an Hans-Schäfer-Haus der Lebenshilfe NRW

Wilnsdorf. Eine großzügige Spende erreichte Ende März das Hans-Schäfer-Haus, eine Wohneinrichtung für Menschen mit Behinderung der Lebenshilfe Wohnverbund NRW gGmbH, in Wilnsdorf, in einer durch den Corona-Virus angespannte Zeit.

Caspar Ferdinand (8 Jahre) und seine Schwester Rosalie Charlotte Kreitzberg (5 Jahre), die in der Nachbarschaft wohnen, wollten etwas „Gutes für Hilfsbedürftige und Pflegekräfte in der Corona Krise zu unternehmen“, deswegen bastelten und malten sie munter drauf los und verkauften die Ergebnisse an einem Sonntag an Spaziergänger. Dabei brachten sie einen Erlös von 130 Euro zusammen. Ergänzt wurde diese Summe durch 250 hochwerte FFTP2-Schutzmasken, die einem im derzeitigen Wert von rund 900 bis 1500 Euro entsprechen und von Vater Mark Kreitzberg ergänzt wurden. „Wir freuen uns sehr die Lebenshilfe hier unterstützen zu dürfen“, sagt Mark Kreitzberg.

„Wir sind begeistert in der angespannten Situation eine so großzügige Spende zu erhalten. Vor allem die Schutzmasken können wir sehr gut gebrauchen“, sagte der zuständige Fachbereichsleiter Thomas Bär.

Bildunterschrift: Die Geschwister Kreitzberg an ihrem Verkaufstand, den sie zu Gunsten der Hilfsbedürftige und Pflegekräfte in der Corona Krise aufgebaut haben. Quelle: Familie Kreitzberg