Tödliche Messerattacke in Wilnsdorf-Rudersdorf – Polizei verhaftet mutmaßlichen Täter

(wS/red) Wilnsdorf 23.04.2020 | Am Donnerstag kam es in den späten Abendstunden zu einem Tötungsdelikt in Rudersdorf. Gegen 22 Uhr wurden Polizei und Rettungsdienst zu dem ehemaligen Tannenhof alarmiert. Vor dem Gebäude wurde das Opfer von einem Mann nach ersten Infos mit einem Messer schwer verletzt und erlag noch vor Ort an seinen Verletzungen. Der mutmaßliche Täter wurde von der Polzei festgenommen. Die Mordkommission aus Hagen ist auf dem Weg zum Tatort.

Update (ots) Am Donnerstagabend (23.04.2020), gegen 21:50 Uhr, ereignete sich in Wilnsdorf-Rudersdorf ein Tötungsdelikt.

Nach bisherigen Erkenntnissen wurde ein 43-jähriger Mann durch Stichverletzungen tödlich verletzt.

Ein tatverdächtiger Mann war zunächst zu Fuß in einen Wald gelaufen. Dort wurde er von der Polizei während der Fahndung, in die ein Polizeihubschrauber eingebunden war, gegen 22:20 Uhr aufgefunden und festgenommen.

Die Hintergründe und genauen Tatabläufe sind noch unklar. Eine Mordkommission der Polizei Hagen hat die Ermittlungen aufgenommen. Weitere Auskünfte können zurzeit nicht gegeben werden. Die Ermittlungen dauern an.

Update vom 24.04.2020 (ots)

Der 28-jährige festgenommene Tatverdächtige mit moldauischer Staatsangehörigkeit legte im Zuge der Ermittlungen ein Geständnis
ab. Demnach soll der Tathintergrund in Streitigkeiten um finanzielle Schulden liegen.

Am heutigen Freitagmorgen (24.04.2020) führte die Polizei eine Absuche des Tatortumfelds durch und fand dabei ein augenscheinlich blutverschmiertes Messer.

Der Verstorbene wird am morgigen Samstag obduziert.

Der Verdächtige wird heute einem Haftrichter bzw. einer Haftrichterin vorgeführt.

Die Ermittlungen dauern an.

Die genauen Umstände zum Tathergang müssen noch ermittelt werden.

Fotos: M. Groß / wirSiegen.de