Hochmoderne Technik: Drei neue Rettungswagen für die Siegener Feuerwehr

(wS/si) Siegen 14.05.2020 | Die Feuerwehr der Universitätsstadt Siegen hat drei neue Rettungswagen (RTW) in Dienst gestellt. Die baugleich ausgestatteten Fahrzeuge auf einem Mercedes-Sprinter-Fahrgestell mit 190 PS ersetzen ältere Modelle, die nun „ausgemustert“ wurden. Die Anschaffung resultiert aus dem Rettungsdienstbedarfsplan aus dem Jahr 2019. Bürgermeister Steffen Mues übergab die Fahrzeuge offiziell an den Leiter der Feuerwehr Siegen, Matthias Ebertz, und ließ sich gleichzeitig die Neuerungen der Rettungsfahrzeuge demonstrieren.

Bürgermeister Steffen Mues und Feuerwehr-Chef Matthias Ebertz zeigen die neu in Dienst gestellten Rettungswagen.

Neben der Standardbeladung eines Rettungswagens wie einem EKG- und Beatmungsgerät bieten die neuen Rettungswagen der Firma Fahrtec aus Neubrandenburg eine ganz besondere Neuerung: Erstmalig werden auf Rettungswagen der Feuerwehr Siegen elektrische Patiententragen der Firma Stryker eingesetzt.

Sachkundige Einführung: Frank-Hermann Müller, bei der Feuerwehr Siegen verantwortlich für „Technik Rettungsdienst“, erläutert Bürgermeister Steffen Mues die neuen vollelektrischen Patientenliegen, Kennzeichen der gerade in Dienst gestellten Rettungswagen.

Die Patiententrage wird sowohl vollelektrisch hoch und runter gefahren, als auch mit einem speziellen Hakenlift in den Rettungswagen gezogen. „Die hochmoderne Technik erleichtert nicht nur die Versorgung von Notfallpatienten. Sie verbessert auch die Bedingungen unserer Mitarbeiter, die viel rückenschonender arbeiten können“, freute sich Bürgermeister Steffen Mues bei der Besichtigung. Die zweite Neuheit: Die Signalanlage befindet sich unter der Stoßstange. Damit dringt die Lautstärke des Signalhorns weniger intensiv in die Fahrgastzelle.
Die Kosten für die Rettungswagen belaufen sich auf rund 220.000 Euro pro Fahrzeug.

Fotos: Stadt Siegen

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier