Mordkommission Hagen ermittelt – lebloses Kleinkind nach Wohnhausbrand in Grevenbrück gefunden

(wS/ots) 03.02.2020 Lennestadt | Am Sonntag (03.05.2020) gegen 15.50 Uhr wurde der Rettungsleitstelle ein Wohnhausbrand in der Dr.-Paul-Müller-Straße in Grevenbrück gemeldet.

Bei Eintreffen stellte die alarmierte Feuerwehr vor dem Objekt liegend einen 33-jährigen Marokkaner fest, der nach bisherigen Ermittlungsstand aus dem Fenster seiner Wohnung gesprungen ist.

Die Brandbekämpfung wurde durch die Feuerwehr durchgeführt und war gegen 16.35 Uhr abgeschlossen.

Gegen 16.30 Uhr stellten Feuerwehrkräfte ein lebloses, bislang nicht identifiziertes Kleinkind in der vom Brand betroffenen Wohnung fest.

Der lebensgefährlich verletzte 33-Jährige wurde mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Derzeit können keine Angaben zu den Hintergründen des Geschehens gemacht werden.

Die informierte Staatsanwaltschaft aus Siegen übernahm die Leitung der Ermittlungen und setzte eine Mordkommission aus Hagen zur Klärung der Hintergründe ein.

Foto: Lars Schneider / wirSiegen.de

wiSiegen – Erstmeldung