Zwar über 3 Promille dafür aber keine Zulassung und kein Führerschein

(wS/ots) Netphen 18.05.2020 Ein Zeuge informierte die Polizei. Die Beamten staunten nicht schlecht, nachdem sie einen 56-Jährigen antrafen.

Sonntagmorgen (17.05.2020), gegen 09:45 Uhr, informierte ein 46-Jähriger die Polizei. Er hatte einen Mann gesehen, der mit einem Pkw eine Tankstelle in Netphen angefahren hatte. Der Pkw-Fahrer fiel dem Zeugen auf, da dieser mit einer Flasche Wodka leicht schwankend aus dem Tankstellenshop kam und in seinen Pkw stieg.

Die Polizei kennt kein Pardon für Alkoholsünder | Foto: Achiv Polizei NRW

Vom Tankstellengelände war der Mann dann Richtung Dreis-Tiefenbach weggefahren. Der Zeuge hinterher.

Die Fahrt verlief nicht ohne Zwischenfälle. In Schlangenlinien fuhr der Mann mehrfach in den Gegenverkehr. Zumindest ein Pkw-Fahrer musste stark abbremsen und nach rechts auf den Fahrbahnrand ausweichen. Nur dadurch konnte ein Zusammenstoß vermieden werden.

Die Polizei bittet diesen Pkw-Fahrer sich als Zeuge bei der Polizei zu melden.

An der Wohnanschrift konnte der 56-jährige Pkw-Fahrer durch die Beamten angetroffen werden. Ein durchgeführter Test auf Alkohol ergab einen Wert von über 3 Promille. Weitere Ermittlungen brachten noch ans Licht, dass der Wagen, mit dem der 56-Jährige zur Tankstelle gefahren war, nicht zugelassen und schon seit März abgemeldet ist. Letztendlich hatte der Mann auch keinen Führerschein mehr. Dieser war im bereits wegen „Fahren unter Alkoholeinfluss“ entzogen worden.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier