Antrag der UWG/CDU/FDP-Fraktion Hilchenbach zum Grundstücksankauf Hammerwerk Vorländer

(wS/red) Hilchenbach 22.08.2020 | Ankauf des Geländes des ehemaligen Hammerwerks Vorländer 

Das Gelände des ehemaligen Hammerwerks Vorländer in Allenbach hat für die Stadt Hilchenbach als Wirtschaftsstandort derzeit die wichtigste und zentralste Bedeutung. Nach der Beendigung der Betriebstätigkeiten vor einigen Jahren, werden die Gebäude und Außenflächen nicht mehr gewerblich genutzt. Das Gewerbegebiet „Vordere Insbach“ ist erfreulicherweise komplett vermarktet. Die Stadt kann aktuell Hilchenbacher Unternehmen keine adäquate Erweiterungsflächen anbieten und Ansiedlungswünsche von neuen Unternehmen nicht bedienen.

Aus diesem Grund halten die Parteien es für dringend erforderlich, dass die Stadt Hilchenbach aktiv den Grundstücksankauf des Geländes Hammerwerk forciert. Nach einer fach- und sachgerechten Sanierung des Geländes in Kooperation mit dem AAV – Verband für Flächenrecycling und Altlastensanierung kann dieses wieder als Gewerbegebiet von der Stadt angeboten und vermarktet werden. Die Fraktionen von CDU, UWG und FDP stellen deshalb folgende Beschlussempfehlungen zur Abstimmung:

Beschlussempfehlung: Die Verwaltung wird beauftragt alle notwenigen Schritte zum Ankauf des Geländes „Hammerwerk Vorländer“ einzuleiten. Ferner soll die Verwaltung prüfen, in wie weit der Ankauf mit Hilfe des revolvierenden Grundstücksfond des Kreises Siegen-Wittgenstein oder Dritter erfolgen kann.

Begründung:
Eine erfolgreiche Reaktivierung des Geländes „Hammerwerk Vorländer“ ist für die wirtschaftliche Entwicklung unserer Stadt von großer Bedeutung. Die verkehrstechnisch günstige und zentrale Lage macht das Gebiet für eine eigenständige Vermarktung unerlässlich. Nach Meinung der Fraktionen muss die Stadt Hilchenbach die weitere Entwicklung federführend gestalten.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier