Vorschau TSV Weißtal – BSV Menden

(wS/red) Wilnsdorf 17.09.2020 | Erste bereits am Samstag – Zweite startet Sonntag

Knapp 24 Stunden früher als eigentlich üblich wird der TSV Weißtal am dritten Spieltag ins Landesliga-Geschehen eingreifen. Die Henneberg-Elf empfängt bereits am Samstag den BSV Menden (Anstoß 17.00 Uhr). Da es schwierig ist, die Corona-Regelungen einzuhalten, wenn sonntags drei Mannschaften zuhause spielen, wird es wohl in Zukunft des öfteren vorkommen, dass Erste, Zweite oder die A-Junioren auf Samstag ausweichen werden. Über eventuelle Verlegungen wird über die Vereinshomepage dann entsprechend informiert.

Der TSV, mit der optimalen Ausbeute von sechs Punkten in die Saison gestartet, erwartet laut Trainer Konstantin Volz einen Gegner, der besser wesentlich besser einzuschätzen ist als der momentan eh noch nicht sehr aussagekräftige Tabellenstand . „Menden liegt zwar nur mit einem Punkt auf Rang 13. Das bedeutet für mich aber gar nichts. Der BSV stellt eine Mannschaft, die über viele Jahre fester Bestandteil der Landesliga ist und geht am Samstag als Favorit in die Partie. Zudem haben sie mit Ayoub Alaiz einen absoluten Top-Stürmer in ihren Reihen.“ Volz erwartet einen Gegner, der „einen Fehlstart verhindern will. In der Vorbereitung haben sie fast jedes Spiel gewonnen, unter anderem gegen Westfalenligist FC Iserlohn. Wir rechnen mit einem starken Gegner.“

Da gilt es für seine Mannschaft entsprechend gegenzuhalten. „Wir werden ans absolute Limit gehen müssen, wenn wir am Ende etwas Zählbares in der Hand haben wollen. Menden schätze ich noch einen Tick später an als unsere beiden bisherigen Gegner. Von daher kann die Devise nur heißen: Hoch konzentriert und mit vollem Einsatz ins Spiel zu gehen. Zugleich hoffen wir auf Unterstützung unserer Zuschauer, die noch ein paar Prozent aus der Mannschaft „rauskitzeln“ können.“

Das Lazarett scheint sich derweil etwas zu lichten. Jannik von der Heiden und Neuzugang Florent Ahmeti haben nach ihren Verletzungen wieder trainieren können, zudem kommen mit Kürsat Tosun und Paul Wadolowski zwei Spieler zurück, die beim Sieg in Hüsten fehlten. Weiterhin verzichten müssen die Weißtaler auf die Langzeitverletzten Tom Patt, Luca Curella und Kevin Wacker, auch Nico Hermann ist noch nicht einsatzbereit.

Während die Erste bereits ihr drittes Saisonspiel bestreitet, hat die zweite Mannschaft am Sonntag Premiere. Die Krasniqi – Elf empfängt den SV Eckmannshausen (Anstoß: Sonntag, 14.00 Uhr) zum Saisonauftakt am Henneberg. Für Weißtals Coach zählt in diesem Spiel nur ein Sieg: „Wir haben uns in der Vorsaison am ersten Spieltag eine 1:7 – Packung gefangen. Das wollen wir vermeiden und am ersten Spieltag den ersten Dreier einfahren., auch wenn uns ein paar Spieler fehlen und vor allem in der Offensive der Schuh etwas drückt.“ Nicht nur für Sonntag, sonder auch für die neue Saison hängt Krasniqi die Trauben hoch: „Wir haben unseren Kader sowohl qualitativ als auch quantitativ verstärken können und wollen möglichst weit oben angreifen.“

Früh aufstehen müssen die A-Junioren der JSG Dielfen-Weißtal am Sonntag. Bereits um 10.30 Uhr empfängt die Honig-Elf den SV Hüsten und will damit weitermachen, womit sie in der Vorsaison aufgehört hat und was sie in dieser Spielzeit fortzusetzen scheint: Gewinnen! Die ersten beiden Saisonspiele hat der Aufsteiger siegreich gestaltet und spielt zu diesem frühen Saison-Zeitpunkt auch in neuer Umgebung wieder oben mit. Mit einem Dreier gegen den bisher punktlosen Gast aus dem Sauerland würde die überragende Serie noch weiter fortgesetzt.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier