Zwei Brände in einer Nacht: Leerstehendes Wohnhaus und Schuppen brannten

(wS/ots) Netphen-Walpersdorf Am Samstagmorgen, 24.10.2020 gegen 02:20 Uhr, wurde der Polizei ein brennendes Wohnhaus an der Wittgensteiner Straße in Walpersdorf gemeldet. Die Polizei vor Ort stellten ein in Vollbrand stehendes Wohnhaus fest, dass seit mehreren Jahren nicht mehr bewohnt wird.

Gegen 03:00 Uhr brannte ein Schuppen an einem in der Nachbarschaft befindlichen Haus. Die Feuerwehr führte entsprechende Löschmaßnahmen durch. Der Schuppen brannte ab. Das Feuer am leerstehenden Haus konnte gelöscht werden. Die Bausubstanz des Hauses war so instabil, dass akute Einsturzgefahr bestand.

Nur kurze Zeit nach dem ersten Brand wurde der Feuerwehr nur 200 Meter von dem ersten Einsatzort entfernt ein weiteres Feuer gemeldet.

Zur Gefahrenminimierung wurden Teile des Hauses abgerissen. Deshalb blieb die Wittgensteiner Straße im Bereich des Brandortes bis 09:00 Uhr gesperrt. Die Krimnalpolizei hat ihre Ermittlung zum Sachverhalt aufgenommen. Die Brandursache steht noch nicht fest. Die Schadenshöhe bei beiden Bränden beziffert die Polizei mit 100.000 Euro.

Fotos: M. Groß / wirSiegen.de

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier