Geld vom Land für Siegener Krankenhaus

(wS/red) Siegen/Düsseldorf 27.11.2020 | Die Diakonie Klinikum GmbH in Siegen profitiert in diesem Jahr von einer Einzelförderung des Landes im Bereich Krankenhäuser

Rund 226.000 Euro stellt das Land zur Verfügung, um die Umgestaltung bzw. Erweiterung von drei bisherigen Demonstrationsräumen zu unterstützen. Darüber freut sich der CDU
Landtagsabgeordnete für den Wahlkreis Siegen-Wittgenstein I, Jens Kamieth MdL: „Dieser Geldsegen des Landes ist ein tolles Zeichen als Wertschätzung der guten Arbeit, die im Jung-Stilling-Krankenhaus geleistet wird. Die Förderung hilft dem Klinikum bei dem Aufbau von Ausbildungsplätzen.“
Ziel der Einzelförderung sei es, für die Menschen in Nordrhein-Westfalen eine qualitativ hochwertige und patientengerechte Versorgung sicherzustellen.

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen hat sich dazu entschieden, bei der diesjährigen Einzelförderung die Investitionsmaßnahmen, die beim Aufbau von Ausbildungsplätzen anfallen, zu fördern, um die Krankenhäuser finanziell zu entlasten. Die Fördersumme belief sich auf maximal 20.400 Euro pro neu geschaffenem Ausbildungsplatz.

Insgesamt konnte das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales 50 Anträge mit einem Fördervolumen von 99.147.326,76 Euro bewilligen und damit den Aufbau von 5.112 neuen Ausbildungsplätzen fördern.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier