Getuntes Auto aus dem Verkehr gezogen

(wS/red) Siegen 09.12.2020 | Am Montagmorgen (07.12.2020) ist dem Verkehrsdienst der Polizei Siegen ein getuntes Auto im Straßenverkehr aufgefallen.

Nachdem die Beamten den 28-jährige Fahrer angehalten hatten, stellten die Polizisten schnell zahlreiche technische Veränderungen fest, die zu Mängeln und zur Beeinträchtigung der Verkehrssicherheit führten. Durch den Austausch des Fahrwerkes war der Pkw so tief gelegt, dass die Räder im Radkasten schleiften und ein einwandfreies Lenken nicht möglich war.

Ein im Fahrzeug nicht ordnungsgemäß angebrachter Überrollbügel hätte bei einem Unfall Insassen verletzen statt schützen können. Hinzu kamen unerlaubte Folien an Fenstern und Beleuchtungseinrichtungen. Das illegale Anbringen solcher Folien stellt eine Gefahr dar, da sie das Sichtverhalten beeinträchtigen und sie bei einem Unfall den Rettungskräften den Zugang zum Fahrzeuginneren erschweren.

Zudem war das Auto durch eine Manipulation des Auspuffs zu laut. Nach Vorführung beim TÜV durfte der 28-Jährige sein Auto noch bis zur Werkstatt fahren. Ihn erwartet nun ein Bußgeldverfahren.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier