Mach-mit-Mittwoch Teil 19

(wS/BLB) Bad Berleburg 14.09.2021 | Mach-mit-Mittwoch: Radeln für den Klimaschutz funktioniert immer

Der Mach-mit-Mittwoch geht in die nächste Runde. Immer mittwochs stellt die Stadt der Dörfer ein spezielles Thema ganz ins Zeichen ihrer Nachhaltigkeitsstrategie. Das Ziel: die Welt gemeinsam ein Stück weit fairer, zukunftssicherer und nachhaltiger gestalten. Deshalb gibt es immer mittwochs neue Anregungen, um die Welt und das Leben auf diesem Planeten ein bisschen besser zu machen. Im 19. Teil geht es um das Stadtradeln – und den Blick nach vorne.

Die Stadt Bad Berleburg hat in diesem Jahr gemeinsam mit dem Kreis Siegen-Wittgenstein zum ersten Mal beim Stadtradeln mitgemacht. Seit 2008 organisiert das Klimabündnis diese Aktion, die deutschlandweit Menschen fürs Radfahren begeistern soll. Drei Wochen lang haben Radbegeisterte in der Stadt der Dörfer gemeinsam für den aktiven Klimaschutz fleißig Kilometer gesammelt – im Teamwettbewerb. Welches Team gewonnen hat, wird sich erst in den nächsten Wochen herausstellen, da es derzeit noch eine Nachtragefrist für die gefahrenen Kilometer gibt. Die Aktion ist für dieses Jahr beendet, Stadtradeln funktioniert aber jederzeit. Die Aktion versteht sich letztlich auch als Impulsgeber, bei der jeder Mensch jederzeit mitmachen kann. Die Devise lautet: Fahrrad statt Auto – egal ob auf dem Weg zur Arbeit, zum Einkauf oder zum Vergnügen. Und diese Devise haben die Teams aus dem Stadtgebiet von Bad Berleburg offenkundig verinnerlicht.

Stadtradeln: Bürgermeister Bernd Fuhrmann und Koordinatorin Jessica Durstewitz zeigten sich mit der Aktion „Stadtradeln“ zufrieden. Dass sie – wie schon vor der Aktion – weiterhin aktiv auf das Fahrrad setzen, steht für sie außer Frage. Foto: Stadt Bad Berleburg

„Es ist toll, dass sich so viele Menschen bei uns in der Stadt der Dörfer für diese nachhaltige Aktion begeistern konnten. Das sollte ein Impuls für uns alle sein, auch künftig – wann immer möglich – auf das Rad umzusteigen. Das schont das Klima und sorgt ganz nebenbei für Gesundheit, Fitness und Spaß“, freute sich Bernd Fuhrmann. Der Bürgermeister der Stadt Bad Berleburg und Kapitän des 18-köpfigen Teams „Stadt Bad Berleburg“ wartet nun – ebenso wie seine Mitstreiterinnen und Mitstreiter – auf das finale Teamranking. Das Team als solches hatte über 3400 Kilometer absolviert.

Für die städtischen Koordinatorinnen des Stadtradelns, Rebecca Dienst und Jessica Durstewitz, war das Stadtradeln ein großer Erfolg. „An den geradelten Kilometern und den vielen Anmeldungen kann man sehen, wie groß das Interesse an Bewegung, Klimaschutz und Teamsport ist“, wusste Rebecca Dienst. Für Bad Berleburg haben 195 Radelnde in 22 Teams rund 33344 Kilometer „erradelt“ (Stand: 14. September, 8.20 Uhr). Diese Werte können sich aber noch nach oben korrigieren, denn bis Freitag, 24. September, gibt es noch die Möglichkeit, die im Rahmen der Aktion geradelten Kilometer nachzutragen. Erst dann wird sich zeigen, welches Team und welche Kommune beim Stadtradeln gewonnen hat. Es bleibt also spannend. Eines ist für Jessica Durstewitz aber klar: „Die Arbeit hat sich gelohnt, wir werden beim nächsten Stadtradeln auf jeden Fall wieder mit Spaß und Freude dabei sein.“

Zufriedenheit herrschte auch in vielen anderen Teams aus der Stadt der Dörfer. „In unserem Team hat das Stadtradeln dafür gesorgt, dass mehr Kilometer mit dem Fahrrad zurückgelegt wurden als normalerweise“, berichtete Bettina Born von der BLB-Tourismus GmbH. Michaela Muehmel hatte Spaß daran, ihre Kilometer für Bad Berleburg zu „erradeln“. „Ich denke ich, dass einige Leute motiviert wurden, etwas mehr Rad zu fahren als sonst und werde nächstes Mal gerne wieder mitmachen“, erklärte die begeisterte Radfahrerin vom Team Wittgensteiner Kunstgesellschaft.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier