Berichte der Kreispolizeibehörde Olpe vom 08.11.2021

(wS/OE) Olpe 08.11.2021 | Meldungen aus dem Kreisgebiet

Diebstahl von Kupferkesseln beziehungsweise -kübeln

Attendorn / Olpe – In der Zeit von Freitag (5. November, 22 Uhr) bis Samstag (6. Oktober, 17 Uhr) sind der Polizei mehrere Diebstähle von Wertgegenständen aus Kupfer gemeldet worden. In allen Fällen entwendeten Unbekannte in der Nacht Kübel beziehungsweise Kessel aus Kupfer von den Grundstücken in Attendorn und Olpe. Die Geschädigten bemerkten den Diebstahl jeweils erst am nächsten Morgen. Die betroffenen Straßen liegen in Attendorn im „Birkenfeld“ sowie „Am Daßte“ und in Olpe im „Spreberweg“ sowie in der „Biggestraße“. Der Wert der Gegenstände liegt insgesamt im dreistelligen Eurobereich. Bereits in der vergangenen Woche meldeten vereinzelt Geschädigte, dass Kupfer von ihren Grundstücken entwendet worden ist. Die Polizei bittet sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 02761-9269-0 zu melden.

Bereich Olpe / Drolshagen / Wenden

Zeugen nach Körperverletzung gesucht

Olpe- Aufgrund von Streitigkeiten ist es am Sonntag (7. November) gegen 1 Uhr zu einer Körperverletzung in einer Musikbar in der Winterbergstraße in Olpe gekommen. Dabei wurde ein 38-Jähriger verletzt. Nach Zeugenangaben stritten sich zwei Personengruppen. Im Zuge dessen wurde der Geschädigte geschubst und stürzte in ein Glas. Den Unbekannten beschrieb der Verletzte folgendermaßen:

–       ca. 25 Jahre

–       175 bis 180 cm groß

–       Aussehen: dunkle Haare, Oberlippen- und Kinnbart

–       Bekleidung: schwarze Jacke, hellblaue Jeans

Eine sofort ein geleite Nahbereichsfahndung verlief negativ. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02761-9269-0 entgegen.

Geparkter Pkw stark beschädigt

Wenden- Am Freitag (6. November) hat eine Fahrzeugführerin der Polizei ein beschädigtes Fahrzeug in Gerlingen gemeldet, welches in einer Parkbucht an der Kreuztaler Straße stand. Des Weiteren gab sie an, dass sie beobachtet habe, wie sich drei Männer mit einem blauen Fahrzeug von dem geparkten Pkw entfernten. Sofort suchten Einsatzkräfte den Ort auf und stellten fest, dass die Fahrertür des Pkw durch grobe Gewalteinwirkung aufgebrochen wurde. Das Fahrzeuginnere wurde durchwühlt. Zurzeit liegen der Polizei keine Angaben über die mögliche Beute vor. An dem Pkw entstand Sachschaden im vierstelligen Eurobereich. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02761-9269-0 entgegen.

Bereich Lennestadt / Altenhundem

Unbekannte brechen in Schuhgeschäft in Altenhundem ein

Lennestadt- Aus einem Schuhgeschäft in der Wigeystraße in Altenhundem haben Unbekannte zwischen Donnerstag (5. November, 18.20 Uhr) und Freitag (6. November, 8.45 Uhr) mehrere Sportschuhpaare entwendet. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hebelten die Täter ein rückwärtig gelegenes Rolltor auf und verschafften sich so Zugang zu dem Geschäft. Sie durchsuchten mehrere Räume und beschädigten verschiedene Einrichtungsgegenstände. Der Wert der entwendeten Schuhe sowie der Sachschaden liegen jeweils im vierstelligen Eurobereich. Ob weitere Gegenstände entwendet wurden, ist derzeit noch unklar und Teil der Ermittlungen. Diese übernahm die Kriminalpolizei. Diese sicherte ebenfalls Spuren am Tatort. Zeugen, die Hinweise geben können oder auffällige Beobachtungen in dem Bereich gemacht haben, melden sich bitte bei der Polizei unter der Telefonnummer 02761-9269-0.

Unfallflucht nach Kollision mit Baum

Lennestadt- Auf einer Streifenwagenfahrt haben Einsatzkräfte am Sonntag (7. November) gegen 18.50 Uhr einen weißen Kleintransporter, der augenscheinlich zuvor einen Unfall hatte, am Fahrbahnrand des „Bilsteiner Weg“ zwischen Bonzeler Hammer und Maumke entdeckt. Das Fahrzeug lag in Hanglage auf der linken Fahrbahnseite. Derzeit geht die Polizei davon aus, dass der Kleintransporter in einer Rechtskurve von der Fahrbahn abkam und dort mit einem Zaun sowie einem Baum kollidierte. Der Sprinter kippte um und wurde lediglich durch den Baum im Frontbereich gegen ein Abstürzen gehalten. Ein Fahrer war nicht vor Ort. Dieser hatte sich zuvor entfernt, ohne eine Schadensregulierung einzuleiten. Die Beamt:innen stellten fest, dass die Motorhaube noch Restwärme aufwies. Im Fahrzeuginneren hatten die Airbags ausgelöst. Im Kofferraum befanden sich diverse Werkzeuge. Sofort eingeleitete Ermittlungen an der Halteranschrift verliefen negativ. Das Fahrzeug wurde mithilfe der hinzugerufenen Feuerwehr zuerst gesichert und anschließend sichergestellt. Die Ermittlungen zum Fahrer dauern an. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02761-9269-0 entgegen.

Bereich Attendorn / Finnentrop

Geldbörsen-Finder gesucht

Attendorn- Am Donnerstag, 06.10.2021, erschien ein Mann im Attendorner Bürgerbüro und gab dort insgesamt 14 Geldbörsen mit Personaldokumenten, sowie ein Schmuckkästchen mit diversem Schmuck in Verwahrung, ohne jedoch zugleich seine Personalien zu hinterlassen. Eine polizeiliche Überprüfung ergab schließlich, dass die Geldbörsen diversen Diebstahlsdelikten zuzuordnen waren. Für die weiteren Ermittlungen könnte der Fundort somit von großer Bedeutung sein.

Daher bittet die Polizei den anonymen Finder, sich mit dem zuständigen Sachbearbeiter der Kriminalpolizei, Kriminalkommissar Marcel Reineke, unter der Telefeonnummer 02761-9269-6222 zu melden.

Mit Trickbetrug Senior um 150 Euro betrogen

Attendorn- Am Freitag (6. November) haben Unbekannte mit einem Trick einem 83-Jährigen Bargeld entwendet.

Der Senior gab an, dass er auf einem Parkplatz zwischen zwischen „JYSK“ und der „Apotheke am Kölner Tor“ in Attendorn von einem Unbekannten angesprochen wurde. Dieser bat ihn, zwei Euro für ein Parkticket zu wechseln. Um dem Unbekannten zu helfen, holte der 83-Jährige seine Geldbörse raus und schaute nach, ob er Kleingeld zum Wechseln dabei hatte. Schon dabei griff der Unbekannte dem Senior ins Münzfach. Mit der Bitte, dies zu unterlassen, wechselte er dem Unbekannten das Zweieurostück. Anschließend trennten sich die Männer. Bei dem nächsten Zahlvorgang merkte der 83-Jährige dann, dass ihm sein zuvor abgehobenes Bargeld fehlte.

Er beschrieb den Unbekannten wie folgt:

–       Etwa 30 Jahre alt

–       170 – 180 cm

–       Aussehen: Normale Statur, westeuropäischer Phänotyp, kurze blond bis hellbraune Haare

–       Sprache: fließend Deutsch mit ausländischem Akzent

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02761-9269-0 entgegen.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand geht die Polizei davon aus, dass der 83-Jährige das Opfer eines Trickbetrügers wurde. Diese „Masche“ ist der Polizei als sogenannter „Wechselgeldtrick“ bekannt und verläuft immer ähnlich: Täter fragen nach Geld – beispielsweise für einen Einkaufswagen oder den Parkscheinautomaten. Dafür sprechen sie vorrangig ältere Menschen an und verwickeln diese in Gespräche. Sie nutzen dann einen kurzen Moment der Unachtsamkeit und entnehmen dann Geld aus dem Portemonnaie.

Aller Hilfsbereitschaft zum Trotz, rät die Polizei, stets vorsichtig zu sein. Am besten entscheiden die Angesprochenen selber, ob Sie der Bitte nachkommen oder alternativ auf andere Wechselstellen, wie zum Beispiel die Supermarktkasse, zu verweisen. Wer glaubt, Opfer von Trickbetrügern geworden zu sein, wird gebeten, umgehend Anzeige zu erstatten.

Weitere Information zum Thema Trickbetrug gibt es auf der Internetseite der Polizei NRW: https://polizei.nrw/artikel/trickbetrueger.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier

907 Gesamtansichten 1 Aufrufe heute