Kids-Uni-Premiere am Gymnasium Kreuztal: Siebtklässler/innen präsentieren ihre Expertenarbeiten

(wS/gk) Kreuztal 27.06.2022 | Wer war Charles Darwin und was hat es mit seiner Evolutionstheorie auf sich? Warum dehnt sich das Universum aus? Welche Auswirkungen hat eine vegane Ernährung auf den Organismus und die Umwelt? Wie entsteht Atomenergie und welche Folgen hätte ein Atomkrieg? Wie funktioniert das Gehirn? Wie entwickelt sich Identität? All diese und noch weitere interessante Fragestellungen wurden in inhaltlich anspruchsvollen und spannend vorgetragenen PowerPoint-Präsentationen durch die Teilnehmer/innen der Kids-Uni beantwortet. Die Kids-Uni ist seit diesem Schuljahr Teil der Begabtenförderung am Städtischen Gymnasium Kreuztal.

Neun Schüler/innen der Jahrgangsstufe 7 wurden aufgrund ihrer außergewöhnlich guten Leistungen von Seiten ihrer Fachlehrer*innen für die Teilnahme an diesem innovativen Begabtenförderungsprojekt ausgewählt. Gut vorbereitet und hoch motiviert präsentierten die Schüler*innen der Jahrgangsstufe 7 ihre Expertenarbeiten aus den Bereichen Sportgeschichte, Biologie, Ernährungswissenschaft, Pädagogik, Physik und Sozialwissenschaften, an denen sie im Rahmen der Kids-Uni gearbeitet hattenIm gesamten  zweiten Halbjahr dieses Schuljahres verließen die Teilnehmer/innen an der Kids-Uni dazu einmal wöchentlich ihren Regelunterricht, um gemäß ihren Begabungen individuell beschult zu werden. Den versäumten Unterrichtsstoff arbeiteten sie mit Hilfe ihres/ihrer Informationspaten/in selbstständig nach. Bei der Erarbeitung, Gliederung und Präsentation ihrer selbst gewählten Themen wurden die Siebtklässler/innen dann von eigens dafür ausgebildeten Lernpaten/innen aus dervJahrgangsstufe Q1 tatkräftig unterstützt.

Diese hatten bereits im ersten Halbjahr im Rahmenvdes Fachs Pädagogik freiwillig eine Ausbildung zur/zum Lernpaten/in absolviert.vDie Darbietung der Vorträge erfolgte am Dienstag, den 21.6.22 in der 4. und 5. Stunde sehr gut organsiert in drei Präsentationsrunden in verschiedenen Klassenräumen. Dadurch hatte die Zuhörerschaft bestehend aus Mitschüler/innen, Eltern, Fachlehrer/innen und Schulleitung die Möglichkeit, sich nach ihren Interessen entsprechend den einzelnen Vortragsthemen zuzuordnen. „Ich war schon aufgeregt“, gibt eine Schülerin nach ihrem Vortrag zu, „aber als ich erst einmal angefangen hatte, hat es mir einfach nur Spaß gemacht“. Daran wird die große Begeisterung, mit der die Schüler/innen in den letzten Monaten an ihren selbstgewählten Themen gearbeitet haben, deutlich

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier