Sondervorführung von „Walter Kaufmann – Welch ein Leben!“ – Kommunales Integrationszentrum des Kreises kooperiert mit Viktoria Filmtheater

(wS/si) Kreis Siegen-Wittgenstein 16.08.2022 | Die katastrophalen Folgen des Nationalsozialismus, die Bürgerrechtsbewegung in den USA und der Zusammenbruch der DDR – das ist nur ein kleiner Teil der bewegenden Inhalte des Kinodokumentarfilms „Walter Kaufmann – Welch ein Leben!“ von Karin Kaper und Dirk Szuszies. Der Film gibt die Gelegenheit, die abenteuerlichen Reisen und Erfahrungen in aller Welt aus der Perspektive des Zeitzeugen Walter Kaufmann zu erleben. Kaufmann war ein jüdischer, deutsch- australischer Schriftsteller, der am 15. April 2021 im Alter von 97 Jahren in Berlin gestorben ist. Auf außergewöhnliche Weise werden weltweit bedeutende Ereignisse, Katastrophen und Erschütterungen des letzten Jahrhunderts, die bis in unsere Gegenwart wirken, dargestellt. Das Kommunale Integrationszentrum Kreis Siegen-Wittgenstein (KI) freut sich, am Montag, den29. August 2022, um 19:30 Uhr in Kooperation mit dem Viktoria Filmtheater in Hilchenbach- Dahlbruch den Film „Walter Kaufmann – Welch ein Leben!“ zu zeigen. Der Regisseur Dirk Szuszies wird den Kinodokumentarfilm bei der Vorstellung am 29. August 2022 sowie am 30. August 2022 im Rahmen einer Schulveranstaltung in Kooperation mit dem KI und dem Gymnasium Am Löhrtor vorstellen und jeweils für ein Gespräch zur Verfügung stehen. Unter der Projektträgerschaft des „Internationalen Auschwitz Komitee e. V.“ sowie der Schirmherrschaft der Antisemitismusbeauftragten NRW, Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, wird das Projekt von Claudia Roth, Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, der „Filmförderungsanstalt (FFA)“, der „Kurt und Hildegard Löwenstein/Losten Stiftung“ und dem „321–2021: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland e.V.“ gefördert. Weitere Informationen zum Film gibt es unter www.walterkaufmannfilm.de .