TuS Ferndorf siegt im Auswärtsspiel gegen die Limburg Lions (Niederlande)

(wS/red) Sittard/Ferndorf 17.08.2022 | Trotz mäßiger Leistung gewinnt der TuS Ferndorf mit 26:23 beim Gegner

Dieses Auswärts-Testspiel führte den TuS Ferndorf nach Sittard kurz hinter der Grenze der Niederlande. Dort spielen die Limburg-Lions, in der Vergangenheit trafen beide Teams schon oft zu Testspielen aufeinander, mal in Sittard, mal in Ferndorf.

Vom Ergebnis her kann Robert Andersson zufrieden sein, vom eigentlichen Spielverlauf dagegen weniger. Das betraf aber nicht die Defensivleistungen, die war OK, es geht um die Offensive, dort hat der TuS viel liegengelassen, zu viele Fehler wurden produziert und so war der Coach sicherlich nicht begeistert, der überwiegende Teil des Spiels zeigte ihm, wo noch offene Baustellen sind.

Coach Robert Andersson

Wir haben in jeder Halbzeit ca. 10 Minuten gut gespielt und da befinden wir uns auch ungefähr in unserer Entwicklung  mit unseren jungen und  unerfahrenen Spielern. Es geht vorwärts aber wir haben immer noch sehr viel Arbeit vor uns.

Dabei wurden sie vom Gegner nicht wirklich gefordert, der hat schon bessere Spiele gegen uns abgeliefert. So hat Robert Andersson dann doch noch einiges zu leisten, damit die Mannschaft zum Saisonstart gute Leistung abliefert.

Der Spielfilm des Matchs liest sich ganz gut, in Wirklichkeit war es aber doch etwas anders.
10. Min. 2:5
16. Min. 4:8
27. Min. 7:11
36. Min. 11:17
44. Min. 18:21
51. Min. 21:24
56. Min. 22:25
Endstand: 23:26

Zum Spiel gegen die SGSH-Dragons war es wohl ein kleiner Rückschritt, aber das kann man kommenden Freitag/Samstag beim BDO-Cup 2022 in Volmetal wieder gutmachen.

Niklas Diebel

Ich würde sagen, wir haben zu Beginn der Halbzeiten Phasenweise sehr konsequent und gut gespielt. Dann kam immer ein leichter Bruch rein. Wir hatten in Summe schon viele technische Fehler und unnötige Fehlwürfe. Da müssen wir noch an uns arbeiten und einige Sachen besser auf Punkt spielen. Abwehr war echt gut fand ich, grade vom Mittelblock. Aber am Ende fand ich auch gut, dass wir das ganze Spiel in Führung waren und diese auch verwaltet/gehalten haben.

Co-Trainer Jannis Michel

Wir haben jeweils die ersten 10 Min. der ersten sowie der zweiten Halbzeit ordentlich gespielt und insbesondere in der zweiten Welle gute Entscheidungen getroffen. Das hat sich dann leider etwas geändert, wodurch es nochmal unnötig knapp wurde. Im Innenblock haben wir auf jeden Fall einen Schritt nach vorne gemacht. Da hat die Beinarbeit und Kommunikation besser funktioniert, was es auch für die Torhüter einfacher macht.

Bericht: petro
Bilder: Michael Wagner und wirSiegen


Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier