Karl-May-Festspiele 2016 ein voller Erfolg

„IM TAL DES TODES“ begeisterte das Publikum

(wS/red) Lennestadt-Elspe 13.09.2016  | Die Hitze der Explosionen auf der Haut fühlen, einen Hauch von Schwarzpulver mit der Zunge erahnen, den Geruch von 40 Pferden erleben, über 60 Darsteller, mitreißende Musiken und faszinierende Soundeffekte hören und das alles in einer herrlichen Naturkulisse sehen, das macht die Karl-May-Festspiele in Elspe unverwechselbar.

2016-09-11_elspe_karl-may-festspiele_im-tal-des-todes_foto_hercher_183

Auch in der diesjährigen Saison, bis zum 11.September, konnten alle Interessierten die Gelegenheit nutzen sich die diesjährige Aufführung der Karl-May-Festspiele 2016 mit dem Stück „IM TAL DES TODES“ anzuschauen. Als Fazit bleibt nur zu sagen: „Es war eine äußerst beeindruckende Inszenierung!“.

Im „Tal des Todes“ an der Grenze zu Mexiko treiben der Gangster Leflor und seine Bande ihr verbrecherisches Unwesen.

Sie überfallen Weiße und Indianer und verschleppen sie in ihr Quecksilberbergwerk, wo die wehrlosen Opfer elend zugrunde gehen. Winnetou und Old Shatterhand gelingt es nach einer dramatischen Jagd, die Banditen zu überwältigen und die Gefangenen zu befreien.

Im spannenden Finale erschüttert ein gigantischer Vulkanausbruch die Bühne und ein komplettes Bergwerk fliegt in die Luft.

2016-09-11_elspe_karl-may-festspiele_im-tal-des-todes_foto_hercher_152

Mit all seinen Effekten warder Vulkanausbruch in diesem Jahr ein Paradebeispiel für das „Elspe-Erlebnis mit allen fünf Sinnen“.

Fotos: Kay-Helge Hercher / wirSiegen.de

.
.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group=“3″]