Kreuztal (Heidfeld): Flächenbrand bedrohte Döner Imbiss

wS/wf.  Update Kreuztal  Die Innenwände eines Döner Imbiss hatten schon eine Temperatur von 56 Grad, also kurz vor dem Durchzünden. Dieses ergab die Messung mit einer Wärmebildkamera welche die Einsatzkräfte der Feuerwehr Kreuztal in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch um kurz nach null Uhr einsetzen mussten.

 

Das schnelle Eingreifen der Feuerwehr verhinderte aber, das sich ein Flächenbrand auf das Imbissgebäude ausdehnen konnte. Sachschaden entstand trotzdem, denn Brandrauch zog durch ein offenes Fenster in den Imbiss. Rund 35 Einsatzkräfte der Feuerwehr Kreuztal waren an der Hagenerstraße im Einsatz und hatten mit einem C-Rohr das Feuer im Außenbereich schnell gelöscht.

Aufgrund der Hitzeentwicklung mussten die Einsatzkräfte auch durch ein Fenster in den Innenbereich des Imbiss vordringen um diesen zu kontrollieren. Die Brandermittler der Polizei haben die Ermittlungen aufgenommen.

Update: Polizei geht von Brandstiftung aus

Durch das Feuer wurde die Metallaußenwand der Imbissbude verzogen. Die freiwilligen Feuerwehren Kreuztal und Kredenbach konnten das Feuer schließlich erfolgreich löschen. Der entstandene Gebäudeschaden beläuft sich auf rund 3000 Euro.

Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Der / die Täter hatten offenbar hinter der Imbissbude gelagerte Tannenbäume und Reifen in Brand gesetzt. Das Feuer griff dann auf die Imbissbude über.

Sachdienliche Hinweise zu dem / den Täter(n) erbittet die Polizei unter 0271-7099-0.

 


Fotos: wirsiegen.de