100.000. Besucher der kulturgeschichtlichen Abteilung des Museums begrüßt

wS/wi    Wilnsdorf  – Da staunte die achtjährige Alexa Hennings aus Ewersbach nicht schlecht, als ihr die Wilnsdorfer Bürgermeisterin Christa Schuppler ein Plüsch-Mammut überreichte und mitteilte, dass sie der 100.000. Besucher der kulturgeschichtlichen Abteilung des Museums Wilnsdorf ist.

Zur Erinnerung: Das 1993 eröffnete Museum Wilnsdorf wurde am 3. Oktober 2003 um eine kulturgeschichtliche Abteilung erweitert, die die Möglichkeit bietet, die Weltgeschichte informativ und unterhaltsam zugleich kennen zu lernen. Die Thematische Zusammensetzung und Präsentation dieser Abteilung sind außergewöhnlich, denn die Originale der etwa 1000 ausgestellten Exponate sind in mehr als 100 Museen in rund 60 Ländern auf vier Kontinenten zu finden. Kein Wunder also, dass sich nun bereits 100.000 Menschen auf die „Reise durch die Zeit“ begeben haben.

Gemeinsam mit Alexa Hennings freuten sich viele weitere Kinder und Jugendliche aus der Gemeinde Dietzhölztal, denn sie besuchten im Rahmen der Dietzhölztaler

Ferien(S)passaktion das Museum Wilnsdorf, um dort auf „Schatzsuche“ zu gehen, einem Frage- und Antwortspiel, bei dem ein Code für eine Schatztruhe ermittelt wird.

Bürgermeisterin Christa Schuppler und Alexa Hennings im Kreise weiterer Kinder und Jugendlicher aus der Gemeinde Dietzhölztal.