Azubis der Stadt Netphen werden aktiv

wS/ne  Netphen   –  Mirco Saßmannshausen und Tobias Müller, beide sind Auszubildende der Stadt Netphen, nehmen an dem Wettbewerb „Moveguide 2011“ der Barmer GEK teil. Bei diesem Wettbewerb handelt es sich um eine Bewegungs- und Gesundheitsinitiative, die von der Barmer GEK in diesem Jahr angeboten wird. Bei dieser Idee stehen die Auszubildenden der teilnehmenden Unternehmen im Mittelpunkt des Geschehens. Gerade die Auszubildenden entwickeln durch Ihre Neugierde und Unbekümmertheit sowie einer guten Portion Begeisterungsfähigkeit neue Ideen, um das wichtige Thema Gesundheit im Unternehmen salonfähiger und populärer zu machen.

Ihr großes kreatives Potenzial sowie die bereits erworbenen Fachkenntnisse haben die beiden angehenden Informationskaufleute genutzt und schnell die passende Idee für die Stadtverwaltung Netphen gefunden. Wie sollte sich das Thema „Gesundheit im Betrieb“ besser mit den Inhalten der Ausbildung vereinen lassen, als mit einem IT-gestützten Gesundheitskalender.

Dieser Gesundheitskalender erscheint arbeitstäglich auf jedem Bildschirm des Rathauses und den Außenstellen. Er bietet Hinweise auf betriebliche Maßnahmen zur Gesundheitsförderung wie Rückenschule in Form der Aktiven-Mini-Pause, weist aber auch auf anstehende Sportveranstaltungen wie Firmenlauf, Volkswandertage oder die Veranstaltung Siegtal pur hin. Er enthält darüber hinaus auch jede Menge Tipps zur Optimierung der Ernährung, zu sportlichen Aktivitäten im Alltag aber insbesondere auch zu mehr Bewegung im Büro. Denn eines scheint erwiesen: „Wer sich mehr bewegt, fühlt sich gesünder, ist zufriedener und kann auch besser mit den Belastungen des Berufsalltags fertig werden.“

Konkret lauten solche Empfehlungen etwa:

– wenn möglich, mit dem Rad zur Arbeit kommen oder zu Fuß gehen,

– öfters mal die Sitzhaltung ändern,

– zum Telefonieren aufstehen,

– in der Mittagspause einen Spaziergang machen,

– statt des Aufzugs die Treppe zu benutzen.

Vom aktuellen Stand dieser Projektarbeit haben sich jetzt die Vertreter der Barmer GEK sowie die bei der Stadt für das betriebliche Gesundheitsmanagement Verantwortlichen anlässlich der Übergabe von Teilnahmepräsenten informiert. Die Anwesenden waren sich nach der überzeugenden Präsentation der Auszubildenden einig, dass mit dem Gesundheitskalender ein weiterer Baustein innerhalb des betrieblichen Gesundheitswesens bei der Stadt Netphen entstanden ist.


Foto (von links): Mirco Saßmannshausen, Tobias Müller, Bürgermeister Paul Wagener, Andreas Schröder (Regionalleiter Barmer GEK), Harald Zeeden (Stadt Netphen)