Neuer Kleinbus erschließt Jugendtreff-Kindern die weite Welt jenseits des Fischbacherberges

wS/si     Siegen   –     Der „Neuzugang“ wurde sehnlichst erwartet – und jetzt mit großer Freude in Empfang genommen. Die Rede ist von dem neuen Kleinbus, der den rund 60 Jungen und Mädchen des städtischen Jugendtreffs Fischbacherberg sowie den ca. 40 Kindern des Kindertreffs Lindenberg künftig zur Verfügung steht.

„Endlich ist es ohne Probleme möglich, unseren doch etwas isolierten Stadtteil zu verlassen, um Orte zu besuchen, wo die Kinder neue Erfahrungen machen und viele interessante und lehrreiche Dinge erleben können“, fasst Jugendtreff-Mitarbeiter Carsten Strunk die Vorteile der neuen Mobilität in Worte. Fahrziele gibt es reichlich:

Schwimmbäder, Museen, Besucherbergwerke, Theater, Bauernhöfe, Tierparks, Märkte, Freundschafts- und Märchenfeste oder auch die Kinder-Uni sind nur einige Beispiele für außerschulische Bildungsangebote, die alle außerhalb des Stadtteils stattfinden und die die Kinder gerne besuchen würden, aber bislang nicht können, wie Carsten Strunk weiter berichtet: „Oftmals fehlt in vielen Familien des Geld für öffentliche Verkehrsmittel oder ein eigenes Auto. Für die meisten Kinder hört daher die Welt jenseits des Fischbacherberges auf.“

Ermöglicht wurde die Anschaffung des Fahrzeugen durch die finanzielle Unterstützung von insgesamt  22 Firmen und Geschäften. Ihnen zeigten Kinder der Freizeiteinrichtung auf eine ganz besondere Weise ihre Freude: Sie hatten zur offiziellen Fahrzeugübergabe eigens einen „Dankes-Rap“ geschrieben und mit selbst entwickelter Choreographie vor den begeisterten Besuchern – darunter Beigeordnete Babette Bammann – aufgeführt.

Um ihre Freude über den neuen Kleinbus, den der Jugendtreff Fischbacherberg mit Hilfe von Sponsoren anschaffen konnten, hatten sich die Kinder im Vorfeld gut vorbereitet. Ein „Danke“ gab es so mittels selbst gebastelter Schilder…

 

www.siegen.de