Viva Espaňa! Mit der Stadtjugendpflege Hilchenbach an der Costa Brava

wS/sjp/tbs  Hilchenbach/Costa Brava –  Die Stadtjugendpflege Hilchenbach gastierte mit einer Gruppe von 42 Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Alter von 14 – 18 Jahren auf dem Campingplatz „Eurostage“ in Caldetas an der Costa Brava Spaniens. Ein Zeltdorf, an einem Hang gelegen und durch viele Bäume und Pflanzen vor der Sonne geschützt, wurde zur Heimat der Jugendlichen und des Betreuerteams, dass aus den Jugendpflegern Heike Kühn und Roman Mengel, dem Bundesfreiwilligen der Stadt Hilchenbach, Kai Birkoben sowie den ehrenamtlichen Mitarbeitern Ricarda Stötzel, Tobias Wittke und Robin Troll bestand.

Im Selbstversorger-Camp, 40 Kilometer nördlich von Barcelona gelegen, wurde abwechselnd für die ganze Gruppe gekocht, gemeinsam gegessen, gespült, gespielt, geplaudert sowie die Nächte in den Zelten verbracht, in denen man am kommenden Morgen durch die Sonne geweckt wurde.

Weiterhin standen zahlreiche sportliche Aktivitäten innerhalb sowie außerhalb der Anlage auf dem Programm, wie zum Beispiel eine Mountainbiketour, Bogenschießen, Tennis, Basketball, Volleyball- und Fußballturniere oder auch Schnorcheln im Mittelmeer.

Das Meer sowie der Swimmingpool der Ferienanlage sorgten zwischendurch für eine willkommene Abkühlung und lustige Gruppenabende, in denen die Jugendlichen Geschicklichkeit und Kooperationsfähigkeit beweisen mussten, sorgten für Unterhaltung und Spannung.

Ausflüge in die benachbarten Dörfer und kleinen Küstenstädte sowie natürlich zwei Fahrten nach Barcelona, bei denen die Stadt von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern erkundet werden konnte, zählten zu den weiteren Höhepunkten. Dabei wurde die La Sagrada Familia, der Parc Güell, das Fußball- sowie Olympia-Stadion und die Einkaufsstraße Las Ramblas besichtigt, bevor abends an der Plaza d’España die weltbekannte Fuente Mágica bestaunt werden konnte, eine atemberaubende Wassershow mit Musik, Lichteffekten und Springbrunnen.

Nach zwei sehr erlebnisreichen Wochen voller Sonne, Strand und Spiel kehrte die Reisegruppe wieder wohlbehalten nach Hilchenbach zurück um mit den zahlreichen Eindrücken mit neuem Schwung in das neue Schuljahr einzusteigen.

Bei der ehrenamtlichen Helferin und den ehrenamtlichen Helfern sowie dem Bundesfreiwilligen möchte sich die Jugendpflege herzlich bedanken, denn ohne sie wäre die Durchführung dieser Freizeit nicht nur halb so schön, sondern unmöglich gewesen.

Anzeige / Werbung