Registrierungsaktionen: Spender für Björn gefunden

wS/ksw    Tübingen/ Kreuztal –  Björns Familie und Freunde können aufatmen. Nach wochenlanger Suche wurde für den 26-jährigen Kreuztaler ein passender Spender gefunden. Diese tolle Nachricht erfuhren er und seine Angehörigen letztes Wochenende vom behandelnden Arzt. Erst Anfang November veranstalteten Familie und Freunde gemeinsam mit der DKMS eine Typisierungsaktion für ihn und andere Patienten in Kreuztal.

„Wir sind gerührt und überwältigt von der großen Hilfsbereitschaft in Kreuztal und Burbach“, so Olivia, Björns Lebensgefährtin und Mitinitiatorin der Aktion. „Mit so vielen Typisierungen hätten wir nicht gerechnet.“ Knapp über 1.000 Menschen ließen sich Anfang November aufgrund der Aufrufe von Björns Freunden typisieren. Die Registrierungsaktion für den Burbacher Patienten Patrick war mit fast 300 Spendern auch erfolgreich. Zusätzlich konnten in Kreuztal bisher knapp 24.000 Euro an Spendengeldern gesammelt werden. „Ohne die Unterstützung der vielen ehrenamtlichen Helfer und Helferinnen wäre dies alles nicht möglich gewesen“, gesteht Olivia. „Dafür möchten wir uns bei allen von ganzem Herzen bedanken.“ Dass Björn so schnell einen passenden Spender findet, hat keiner geahnt. Die Nachricht ist für ihn und seine Familie überwältigend.

Für Patrick aus Burbach wurde bereits im Vorfeld der Registrierungsaktionen ein Spender gefunden. Leider war die Leukämie stärker als Patrick und er verstarb letztes Wochenende im Beisein seiner Familie.

Hintergrund: Die weltweite Spendersuche für Björn war bereits vor der Typisierungsaktion am 06.11.2011 in Kreuztal eingeleitet. Björn und die Familie entschieden sich, die Zeit des Hoffens und Bangens auf einen eventuell passenden Spender nicht ungenutzt verstreichen zu lassen. Sie wollten vielmehr für Björn, aber auch für andere suchende Patienten, mit einer eigens initiierten Registrierungsaktion die Chancen auf einen passenden Spender erhöhen. Umso schöner, dass nun so schnell nach der Aktion das Warten für Björn ein Ende hat und er eine neue Chance auf Leben erhält. „Es ist so wichtig, dass solche großen Aktionen organisiert werden,“ sagt Olivia. „Nur so kann die DKMS ihre Datei schnell vergrößern und hoffentlich noch vielen anderen Patienten helfen.“
Auch wenn für Björn nun „die Nadel im Heuhaufen“ gefunden wurde, sucht jeder fünfte Patient in Deutschland immer noch vergeblich nach einem passenden Spender. Da jeder Mensch ganz individuelle Gewebemerkmale hat, ist es sehr schwer, den „genetischen Zwilling“ zu finden. Eine Übereinstimmung der Gewebemerkmale kommt nur sehr selten vor, ist aber Voraussetzung für eine erfolgreiche Transplantation. Unter Umständen kommt nur ein einziger Mensch unter mehreren Millionen als Spender in Frage. Daher zählt jeder Einzelne, der sich in die DKMS aufnehmen lässt. Die Daten der potenziellen Spender aus Kreuztal sind in etwa vier Wochen ausgewertet und stehen dann weltweit für alle suchenden Patienten zur Verfügung.

Die Registrierung und Typisierung eines Spenders kostet die DKMS 50 Euro. Als gemeinnützige Gesellschaft ist die DKMS bei der Spenderneugewinnung allein auf Geldspenden angewiesen. Auch weiterhin werden Spenden jeglicher Höhe benötigt! Jeder Euro zählt! Spendenkonto 21001136 bei der Sparkasse Attendorn Lennestadt, BLZ 46251630

weitere Informationen:  www.dkms.de

Anzeige