LED-Technik hält Einzug in Hilchenbach

wS/hi    Hilchenbach  –  Auf Betreiben von Bürgermeister Hans-Peter Hasenstab wurden die ersten Straßenlaternen mit moderner energiesparender LED-Technik in Hilchenbach in Dienst gestellt.

„Bereits im April diesen Jahres begann die erste Testphase, die sicherstellen sollte, dass die Lichtausbeute der neuen Lampen allen Sicherheitsanforderungen genügen“, betont der zuständige Sachgebietsleiter Michael Schwenke.

Bei drei Leuchtenstandorten wurden die herkömmlichen 89 Watt Quecksilberdampflampen gegen Leuchten mit LED-Modul und einer Leistungsaufnahme von 32 Watt ausgetauscht. Dadurch konnte nahezu eine Drittelung des Energieverbrauchs erreicht werden. Für den Probelauf wurde eine Anwohnerstraße mit mittlerem bis schwachem Verkehrsaufkommen und hinreichendem Fußgängerverkehr ausgewählt, wobei Wert darauf gelegt wurde, dass eine der Lampen einen Einmündungsbereich ausleuchtet.

Dieser vorläufige Test konnte zur vollsten Zufriedenheit abgeschlossen werden, so dass die neue Technik Zug um Zug die veralteten Leuchten ersetzen kann. Der Lichtversorgungspartner der Stadt Hilchenbach, das RWE, hat zudem einen Leuchtentyp bereitgestellt, der sich, trotz moderner Technik, durch sein ansprechendes Äußeres harmonisch in das Stadtbild einpasst.

ANZEIGE