Neunkirchen Struthütten: Vermutlich 82 jähriger Mann stirbt in Flammenhölle

wS/wf.  Neunkirchen Struthütten    –  Für einen vermutlich 82-jährigen Rentner kam am Montagabend gegen 22:10 Uhr jede Hilfe zu spät! In seinem Haus an der Ahornstraße in Neunkirchen Struthütten kommt er in der Flammenhölle ums Leben.

Erste Etage in Rauch und Flammen
Das Feuer wütete beim Eintreffen der Feuerwehrleute in der ersten Etage des schmucken Einfamilienhauses. Flammen und Rauch schlagen aus dem Fenster und den Einsatzkräften ist bereits auf der Anfahrt zum Einsatzort klar das sich noch ein Mensch im Haus aufhalten soll.

Jede Hilfe kommt zu spät – 82-jähriger tot geborgen 
Mit Atemschutz ausgerüstet dringen 2 Trupps nach dem Eintreffen der Feuerwehr ins Haus ein. Andere Einsatzkräfte bekämpfen den Brand von außen und über eine Drehleiter. Den Rentner finden die Kräfte leblos im Haus auf und tragen ihn nach draußen. Für den vermutlich 82-jährigen Hausbewohner kommt aber jede Hilfe zu spät. Der Notarzt kann nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die Identität des Toten ist noch nicht letztendlich geklärt. Die Polizei geht aber davon aus, das es ich bei dem Toten um den 82 jährigen Bewohner des Hauses handelt.

Kripo Siegen nimmt die Ermittlungen auf
Den intensiven Brand löschen die Feuerwehrleute mit mehreren C-Rohren. Rund 50 Einsatzkräfte der Feuerwehr waren im Einsatz. Zur Brandursache und Schadenhöhe liegen derzeit noch keine Angaben vor. Das zuständige Kommissariat der Kripo Siegen rückte zum Brandort aus, um die Ermittlungen aufzunehmen.

 

Fotos: wirSiegen.de

 

ANZEIGE