Beratung für pflegende Angehörige

tbs/ws  –  Beratung für pflegende Angehörige  – – –  Weidenau, 5. Januar 2012. Seinen Vorsatz für das neue Jahr hat Oliver Stellwag bereits

in die Tat umgesetzt. Als Pflegeberater nimmt sich der Leiter der Diakonie-Station Weidenau mehr Zeit für pflegende Angehörige, schult und berät sie. Denn aus seiner 14-jährigen Berufserfahrung weiß Stellwag, dass „Angehörige mit der Pflege zu Hause häufig überfordert sind – gerade wenn die Pflegebedürftigkeit plötzlich eintritt“.

Noch während der Patient im Krankenhaus liegt, plant Stellwag deshalb mit den Angehörigen, wie die Pflege organisiert werden kann. Er besucht Familien zu Hause und berät sie zum barrierefreien Umbau der Wohnung, zu Hilfsmitteln oder Ernährung. Darüber hinaus bietet der Pflegeberater auch Kurse für pflegende Angehörige an. Hier klärt er über die Grundpflege auf und erläutert, was bei Krankheiten wie Demenz zu beachten ist. „Ich möchte Betroffene nicht nur in der Anfangszeit betreuen, sondern langfristig für sie da sein“, verdeutlicht Stellwag. Denn oft würden Probleme erst mit der Zeit auftreten. Beratungen und Kurse werden von der Pflegekasse der Angehörigen bezahlt.

Interessierte können sich bei Oliver Stellwag unter Tel. 0271/ 79802 informieren.

Foto

Oliver Stellwag nimmt sich mehr Zeit für pflegende Angehörige: Als Pflegeberater schult

und berät der Leiter der Diakonie-Station Weidenau Familien bei der Pflege zu Hause.

ANZEIGE