„Ernst machen mit der Einführung des flächendeckenden Mindestlohns!“

wS/gss – Siegen – Für Donnerstag, 2. Februar ab 19.30 Uhr, hat der grüne Stadtverband Siegen den Bundestagsabgeordnete Markus Kurth eingeladen und wird sich mit dem Thema „Mindestlohn“ zu befassen. Der Themenabend findet im Grünen Büro, Löhrstraße 7, statt und Interessierte sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.

Markus Kurth MdB, ist Sprecher für Sozial- und Behindertenpolitik und Mitglied im Bundesausschuss für Arbeit. Zeitarbeit, prekäre Arbeitsverhältnisse, befristete und schlecht bezahlte Jobs und Praktika. Dies sind alles Instrumente, die bei Spitzenbelastungen den Arbeitsmarkt flexibler machen sollen. Das führt allerdings auch dazu, dass Millionen Menschen um ihren reellen Lohn gebracht werden und die Sozialleistungen gekürzt werden.

Nach neuesten Meldungen des NRW-Arbeitsministers Guntram Schneider wurde bekannt, dass in NRW jährlich 820 Millionen vom Staat an „Aufstocker“ gezahlt werden müssen um deren Existenz zu sichern. Derzeit betrifft das in NRW 62.000 Geringverdiener in Vollzeit und 48.000 in Teilzeit. In NRW leben zehn Prozent der Haushalte von monatlich 815,00 Euro.

Die Grünen sind der Meinung, dass es nicht sein kann, dass Menschen in Deutschland 35-40 Stunden in der Woche arbeiten und trotzdem auf Hartz IV angewiesen sind! Seit Jahren stehen wir Grünen für einen Mindestlohn in allen Branchen. In 20 von 27 EU–Mitgliedsstaaten gehört der Mindestlohn zum Standard.

Ein allgemeiner, gesetzlicher Mindestlohn bei uns würde verhindern, dass Steuerzahlerinnen und Steuerzahler Ausfallbürgen einer verfehlten Lohnpolitik sind und zudem noch Geld in die Staatskassen spülen. Mit ihrer Veranstaltung möchten die Grünen auf diesen arbeitspolitischen Missstand aufmerksam machen und hoffen auf rege Beteiligung an diesem Themenabend mit Markus Kurth.
Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner:

Anzeige