Olpe: Polizei warnt vor Betrügern am Telefon

tbs/wS/po – Olpe – Betrüger sind erfinderisch, wenn es darum geht, ahnungslosen Bürgern das Geld aus der Tasche zu ziehen. Bei einer neuen Betrugsmasche, mit der jetzt eine 72-Jährige aus Attendorn konfrontiert war, erhalten gutgläubige Bürger Telefonanrufe mit frei erfundenen Gewinnbenachrichtigungen und werden in der Folge aufgefordert, Geld an scheinbar seriöse Stellen zu überweisen.

Die 72-jährige Attendornerin meldete sich am Freitagmorgen genervt bei der Polizei, weil sie seit Wochen durch solche Telefonanrufe belästigt wurde. Inhalt der Anrufe war stets, dass sie angeblich bei einer Lotterie einen hohen Geldbetrag gewonnen hätte. Die 72-Jährige reagierte richtig, sie legte nämlich jedes Mal einfach auf.

Die Betrüger waren aber so dreist und meldeten sich jetzt wieder bei der Attendornerin. Der Anrufer gab sich als Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft aus, der von den Betrugsversuchen erfahren habe. Um einen Schaden von ihr abzuwenden und die Sperrung ihres Kontos zu verhindern, forderte sie der Betrüger auf, 1000 € auf ein angebliches Konto der Staatsanwaltschaft zu überweisen.

Die Attendornerin machte auch hier alles richtig. Sie ignorierte die telefonischen Anweisungen und benachrichtigte die Polizei.

Die Polizei rät in diesen Fällen dringend, solche Telefonanrufe sofort zu beenden und auf gar keinen Fall auf die dubiosen Geldforderungen einzugehen. Öffentliche Stellen wie Staatsanwaltschaften oder auch Bankinstitute fordern niemals telefonisch auf, Geldbeträge zu überweisen. Betroffene sollten unverzüglich die Polizei einschalten.

Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner:

Anzeige