Kreis Olpe: Schnee und Eis sorgten viele Verkehrsunfälle und Behinderungen

wS/po – Kreis Olpe – Wie gestern bereits berichtet, wurde es am Donnerstag durch den einsetzenden Schneefall auf den gefrorenen Straßen im Kreis Olpe spiegelglatt. Dadurch kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen und zahlreichen Karambolagen. Zu den 30 gestern gemeldeten Kollisionen kamen bis zum Mittwochmorgen noch weitere 28 Verkehrsunfälle dazu. In den meisten Fällen verliefen die Unfälle glimpflich und es entstanden nur Blechschäden. Doch bei zwei Unfällen verletzten sich beteiligte Personen.

Bei einem Verkehrsunfall auf der Hagener Straße bei Welschen Ennest fuhr eine 30-jährige Autofahrerin aus Lennestadt um 15.20 Uhr auf einen vor ihr haltenden Pkw eines 37-jährigen Autofahrers aus Kreuztal auf. Die 6-jährige Tochter der Unfallverursacherin, die im Kindersitz auf dem Rücksitz gesichert war, und der Kreuztaler erlitten durch die Wucht des Aufpralls leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen entstanden Sachschäden in Höhe von einigen tausend Euro.

Wie wir gestern bereits berichteten, verletzte sich an der gleichen Unfallstelle etwa zwei Stunden zuvor eine 52-jährige Autofahrerin, als ihr Auto ins Schleudern geriet, von der Fahrbahn abkam und sich in der angrenzenden Wiese überschlug.

Um 16.10 Uhr wurde bei einem Zusammenstoß zweier Pkw auf der Bundesstraße B236 zwischen Finnentrop und Lenhausen ein Vater mit seinem Sohn verletzt. Ein 19-jähriger Führerscheinneuling kam in einer langgezogenen Linkskurve auf Grund unangepasster Geschwindigkeit auf der glatten Fahrbahn ins Rutschen und geriet unkontrolliert auf den Gegenfahrstreifen. Hier prallte er mit voller Wucht gegen ein entgegenkommendes Auto, in dem der 49-jährige Fahrer und sein 17-jähriger Sohn saßen. Der Fahrer und sein Sohn wurden beim Aufprall leicht verletzt, sie wurden zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus transportiert. An beiden Pkw entstanden Totalschäden in Höhe von mehreren tausend Euro.

Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner:

Anzeige