Bezirksliga: Klafeld-Geisweid mit 1:6-Debakel gegen Gerlingen

wS/jk – Siegerland – 22.04.2012 – Am 22. Spieltag der Bezirksliga konnten die Favoriten Freudenberg und Wenden klare Siege einfahren. Netphen ärgerte derweil Ottfingen. Klafeld-Geisweid kam im Hofbachstadion gegen den FSV Gerlingen mit 1:6 unter die Räder. Das Spiel zwischen Kaan-Marienborn II und dem SuS Niederschelden wurde kurzfristig abgesetzt, da die Käner nicht genügend Spieler zur Verfügung hatten. Die Partie wird kampflos mit 2:0 Toren zugunsten des SuS gewertet.

Fortuna Freudenberg – VfR Rüblinghausen 3:0 (0:0). Nach einer torlosen ersten Halbzeit, in der Rüblinghausen den Freudenbergern durchaus auf Augenhöhe begegnete, nahmen die Gastgeber im zweiten Durchgang das Heft in die Hand und feierten einen klaren Sieg gegen den Tabellenletzten. In der 50. Minute hatte Jonas Dicke die Führung für die Fortuna erzielt. Bereits zehn Minuten später fiel die Entscheidung durch das Tor von Sebastian Braas (60.). Das dritte Freudenberger Tor steuerte abermals Dickel bei (80.).

VfL Klafeld-Geisweid – FSV Gerlingen 1:6 (1:1). Eine deutliche 1:6-Packung erhielt der VfL Klafeld-Geisweid im Hofbachstadion. In der ersten Halbzeit konnten die Klafelder noch mithalten und gingen sogar in der 10. Minute durch Christian Spies in Führung. Nach dem Ausgleich von Florian Brüser in der 38. Minute wendete sich das Blatt. Im zweiten Durchgang führte Gerlingen den VfL fast schon vor: Michael Henrichs (51./90.), Matthias Beckmann (68.) und Sebastian Schröder (80./82.) schossen die Klafelder ab.

Sportfreunde Birkelbach – VfL Bad Berleburg 0:4 (0:2). Der VfL Bad Berleburg konnte in Birkelbach einen ungefährdeten 4:0-Erfolg feiern. Bezeichnend, dass gleich zwei Torschützen des VfL den Namen des Gegner tragen: Die souveräne 2:0-Halbzeit-Führung besorgten Torben Birkelbach (30.) und Alexander Krowarz (44.). Nach dem Seitenwechsel waren Christopher Klinker (66.) und der eingewechselte Michael Birkelbach (90.) erfolgreich.

VSV Wenden – FC Hilchenbach 3:1 (1:1).
Gegen den Bezirksliga-Tabellenführer des VSV Wenden musste sich der FC Hilchenbach am Ende deutlich mit 1:3 geschlagen geben. Im ersten Durchgang konnte die Mannschaft von Trainer Zorislav Jonjic noch ein 1:1-Unentschieden zur Pause erspielen, hatte der Überlegenheit der Wendener dann aber nichts mehr entgegen zu setzen. Das Tor für Hilchenbach schoss Christian Hähn in der 39. Minute.

SV Ottfingen – SV Netphen 1:2 (0:1). Das Netphener Team überraschte beim Tabellenzweiten Ottfingen. Den Favoriten ärgerte das Team von Trainer Alfonso Rubio Doblas in beiden Halbzeiten. Die Führung für Netphen hatte Viktor Krell erzielt. Ottfingen reagierte zu Beginn der zweiten Halbzeit und vollendete eine druckvolle Phase mit dem Ausgleich durch Pascal Elvira (57.). Den Siegtreffer für den Gast aus Netphen schoss schließlich Luca D’Aloia (83.) und der Aufstiegskandidat stolperte über clevere Netpher.

TuS Wilnsdorf/Wilgersdorf – SG Hickengrund 2:5 (0:3). Hickengrund feierte einen deutlichen 5.2-Sieg bei den abstiegsbedrohten Wilnsdorfern. Bereits zur Pause hatten sich die Hicken eine klare 3:0-Führung erspielt: Eduard Frantz traf in der 17. Minute vom Elfmeterpunkt. Vier Minuten später erhöhte sein Bruder Viktor Frantz auf 2:0. Das dritte Tor vor dem Seitenwechsel markierte Till Meth in der 37. Minute, der auch in der 70. Minute für Hickengrund traf. In der Schlussphase zeigte Wilndorf durch das Tor des eingewechselten Michael Pelka ein Lebenszeichen. Er verwandelte in der Nachspielzeit noch einen Foulelfmeter für den TuS. Dazwischen hatte Christopher Menk für Hickengrund getroffen (87.).

Bericht: Jürgen Kirsch

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"]