Mehrere Menschen durch Einatmen von CO2-Abgase verletzt

wS/wf. Siegen-Seelbach – 23.04.2012 – Großalarm für mehrere Löschzüge der Feuerwehr Siegen musste die Leitstelle am späten Montagnachmittag auslösen. Mehrere Anrufer aus einem Mehrfamilienhaus „Im Holzseifen“ meldeten Gasgeruch in dem Haus.

Der Löschzug der hauptamtlichen Wache Siegen, die Löschgruppen Seelbach und Trupbach, Notarzt sowie mehrere Rettungswagen machten sich auf den Weg zum Unglücksort. Die Polizei setzte ebenfalls mehrere Streifenwagen ein. Die Straße „Im Holzseifen“ musste abgesperrt werden. Nach genauen Messungen konnte für Gasaustritt Entwarnung gegeben werden.

Die Rettungskräfte fanden einen 47-jähriger Mann, der viel C0 2-Abgase eingeatmet hatte. Er musste vom Notarzt und der Rettungswagenbesatzung reanimiert werden. Der 47-jährige hatte im Keller einen Vergasermotor angeschaltet. Mit lebensgefährlichen Vergiftungen werde er in ein Krankenhaus eingeliefert.Auch zahlreiche Hausbewohner wurden zu einer Untersuchung auf Vergiftungserscheinungen in ein Krankenhaus gebracht. Insgesamt waren 3 Rettungswagen eingesetzt.

Wie es zu dem Unglück kommen konnte muss nun die Kriminalpolizei klären. Diese hat die Ermittlungen aufgenommen.

Bilder: wirSiegen.de

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner

[adrotate group="3"]