Kreis Olpe: Schwerpunkt- kontrollen

wS/po  –  Kreis Olpe  –  14.05.2012  –  Am Sonntag führte die Kreispolizeibeamte unangekündigte Verkehrskontrollen an verschiedenen Orten im gesamten Kreisgebiet durch. Dabei wurde überwiegend die Geschwindigkeit der Verkehrsteilnehmer gemessen. Die eingesetzten Polizeibeamten achteten aber auch auf andere Pflichten der Verkehrsteilnehmer, wie z.B. die Einhaltung der Gurtpflicht oder des Handyverbots am Steuer. Diese Schwerpunktkontrollen dienen im Rahmen des Sicherheitskonzepts der Kreispolizeibehörde und des Netzwerks Kradfahrer der Verkehrssicherheit und sollen dazu beitragen, schwere Unfälle insbesondere mit motorisierten Zweiradfahrern zu verhindern.

Bei den Kontrollen wurden zahlreiche Verkehrsverstöße festgestellt. So erteilten die eingesetzten Polizeibeamten 251 Verwarnungsgelder und stellten 21 Verstöße im Bußgeldbereich fest. Insgesamt fuhren vier Verkehrsteilnehmer so schnell, dass ein Fahrverbot fällig wird. Herausragend im negativen Sinn waren zwei Motorradfahrer aus Neuss, die auf der B55 bei Olpe mit sage und schreibe 160 km/h bei erlaubten 100 km/h gemessen wurden. Ein weiterer Kradfahrer aus Iserlohn wurde innerorts in Finnentrop mit 91 Stundenkilometern gemessen. Aber unangefochtener Spitzenreiter an diesem Tag war ein 39-jähriger Motorradfahrer aus Brachthausen, der mit seinem Motorrad auf der B517 bei Welschen Ennest mit 139 km/h unterwegs war. Dort liegt die erlaubte Höchstgeschwindigkeit bei 70 km/h. Er muss nun mit einer Geldbuße in Höhe von 440,- € und einem zweimonatigem Fahrverbot rechnen.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"]