Landesweiter Mathematikwettbewerb NRW nun schon zum 14. Mal ausgetragen

wS/si  –  Siegen-Wittgenstein  –  02.05.2012  –  19 Kinder aus den Grundschulen des Kreises Siegen-Wittgenstein und erstmalig auch Grundschüler aus dem Kreis Olpe und dem Hochsauerlandkreis trafen sich jetzt (Samstag, 21. April), um an der Endrunde des landesweiten Mathematikwettbewerbs teilzunehmen. In zwei Vorrunden hatten sie sich dafür qualifiziert, wobei die Aufgaben in diesem Jahr besonders schwer waren. Die Grundschule Alchen war einer von zwei Austragungsorten im Regierungsbezirk Arnsberg. Mit viel Ehrgeiz waren die jungen Mathematiker bei der Sache. Dabei wurden Lösungen schon mal mit der „Becker-Faust“ bejubelt. Die Ergebnisse der Finalrunde werden im Mai in Dortmund zentral ausgewertet. Vielleicht gehört dann auch einer – oder mehrere – der 19 Kinder zu den Landessiegern.

Der Grundschulwettbewerb Mathematik will interessierten Schülern die Möglichkeit bieten, sich über den Schulunterricht hinaus mit Mathematik zu beschäftigen. Er zielt auf die Entdeckung und Förderung mathematisch begabter junger Menschen.

Um 10 Uhr begann die Veranstaltung mit den Begrüßungsworten der Schulrätin Ingrid Walder, die die mathematische Leistung der Schüler herausstellte und den Kindern für die bevorstehenden Aufgaben Glück wünschte und Mut zusprach. Sie bedankte sich bei den Lehrern für die Organisation des Wettbewerbs und den Eltern, die die Kinder begleiteten. Für deren Wartezeit und für die Stärkung der Kinder am Schluss hatte der Förderverein der Grundschule Alchen eine Cafeteria eingerichtet.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″]