„Neue Wege – Gleiche Chancen“

wS/si  –  Siegen-Wittgenstein  –  11.05.2012  –  Kreis Siegen-Wittgenstein und Stadt Siegen rücken in Sachen Gleichstellung und Frauenförderung noch enger zusammen – Gemeinsames Veranstaltungsprogramm wird erarbeitet
Mit einem gemeinsamen Veranstaltungsprogramm bekräftigen die beiden Gleichstellungsbeauftragten von Stadt und Kreis, dass sie die traditionell bestehende gute Zusammenarbeit noch weiter intensivieren wollen. „Gemeinsam an einem Strang ziehen, ist in Zeiten knapper finanzieller und personeller Ressourcen wichtiger denn je“, so Martina
Böttcher, die seit acht Jahren Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Siegen-Wittgenstein ist, und Martina Kratzel, die diese Funktion bei der Stadt Siegen aktuell im März dieses Jahres übernommen hat, aber über viele Jahre Erfahrung in der Gleichstellungsstelle verfügt. „Wichtig ist uns, Vorurteile abzubauen und zu überzeugen, dass das Querschnittsthema kein alter Hut ist, sondern auch aktuell Bedeutung hat. Allerdings haben sich die Rahmenbedingungen verändert. Die Gesellschaft ist nicht mehr die Gleiche wie zu Beginn der Frauenbewegung“, so die
Gleichstellungsbeauftragten. „So möchten wir bewusst mit unseren Themen auch junge Frauen und Männer ansprechen. Gleichberechtigung kann nur im Miteinander der Geschlechter gelingen.“ Eine Veranstaltung soll sich
daher mit dem Thema „Junge Menschen zwischen Berufseinstieg, Karriereplanung und Familiengründung“ beschäftigen. Darüber hinaus ist geplant, den direkten Kontakt zu Jugendlichen zu suchen und mit ihnen
über deren Vorstellung von Gleichberechtigung zu sprechen. Als erster Schritt soll Kontakt zum Schüler- und Jugendparlament der Stadt Siegen und zum Kreisjugendring aufgenommen werden.

Aber die Betrachtung der Gleichstellung von Frauen und Männern soll sich nicht nur auf junge Menschen beziehen, denn oftmals, so Böttcher und Kratzel, zeigten sich Nachteile erst im Lebensverlauf. In Anlehnung
an die Ergebnisse und Handlungsempfehlungen des 1. Gleichstellungsberichtes der Bundesregierung  „Neue Wege – Gleiche Chancen“ soll daher auch Gleichstellung in der Lebensmitte und im Alter unter die Lupe genommen werden.

Darüber hinaus werden die neuen/alten Themen rund um den Beruf wie Vereinbarkeit von Familie/Pflege und Beruf, Minijob, Berufsrückkehr, Berufswahlorientierung, Mädchen und Technik,  Frauen in Führungspositionen, Existenzgründung, Entgeltgleichheit ebenso eine Rolle spielen, wie gesellschaftliche und familienpolitische Themen:
Alleinziehende, Patchworkfamilien, kulturelle Vielfalt, Altersarmut und Leben ohne Gewalt.

Die Zusammenarbeit mit den arbeitsmarkt- und gesellschaftspolitischen Akteuren hat sich in der Vergangenheit schon gut bewährt und soll weiter fortgesetzt werden. Darüber hinaus möchten Martina Kratzel und Martina Böttcher aber ausdrücklich alle Bürgerinnen und Bürger einladen, sich aktiv an dem Prozess zu einer gleichberechtigten Gesellschaft zu beteiligen. Ideen und Vorschläge sind daher jederzeit willkommen. Der Veranstaltungsflyer mit allen Terminen und Themen ist in Arbeit und wird noch vor den Sommerferien veröffentlicht.

Fotozeile:

Die beiden Gleichstellungsbeauftragten Martina Böttcher (links) vom
Kreis Siegen-Wittgenstein und Martina Kratzel von der Stadt Siegen
möchten künftig noch enger zusammenarbeiten.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″]