25 Jahre Jugendfeuerwehr Helberhausen gefeiert

wS/os    Hilchenbach-Helberhausen  – 11.06.2012 –   Auf sein 25-jähriges Bestehen zurückblicken konnte am vergangenen Wochenende die Jugendfeuerwehr Helberhausen die ihr Jubiläum zünftig gefeiert hatte. Die Jugendarbeit in der Löschgruppe Helberhausen wird bis heute sehr ernst genommen. Bereits 1971 wurden die ersten Jugendlichen aus den Ortschaften Hadem, Helberhausen und Oberndorf in die Reihen der Aktiven Kameraden integriert.

Seit dem 01.05.1987 besteht die Jugendfeuerwehr, die heute vom Löschgruppenführer und Jugendfeuerwehrwart Torsten Klotz geführt wird. Schon im Gründungsjahr zählte die Jugendfeuerwehr 11 Mitglieder. Einige der damaligen Kinder- und Jugendlichen sind auch heute noch aktiv dabei. Das 10-jährige Bestehen wurde mit einer groß angelegten Stadtübung gefeiert.

Angenommen wurde, dass ein Sportflugzeug notgelandet sei und mehrere Häuser gestreift hatte. Dadurch entstanden Brände die es zu löschen galt. Hier rückten neben den Helberhäusern weitere 90 Jugendfeuerwehrleute aus dem Hilchenbacher Stadtgebiet mit insgesamt 10 Fahrzeugen aus. Stadtdirektor Wolfgang Bell, der stellvertretende Bürgermeister Wilhelm Klaus und Stadtbrandmeister Karl-Eberhard Rapp begleiteten das Geschehen. Im Jahr 2000 übernahm die Jugendfeuerwehr zusätzlich die Pflege und Vermietung des Spiel- und Zeltplatzes Burgseifen. Eine sehr arbeits- und zeitintensive Tätigkeit die zusätzlich durch den Jugendwart Dirk Haberkamm zum Wohle der Jugendfeuerwehr geleistet wurde.

In Ausbildungen und Übungen wurden die Jugendlichen geschult um fit zu sein bei entsprechendem Alter in die aktive Wehr übernommen zu werden. Aber die Jugendlichen beteiligten sich auch an Ehrenamtliche Arbeit in ihrem Heimatdorf. Die Staustellen an der Ferndorf wurden durch die Jugendfeuerwehr erneuert. Das historische Buswartehäuschen in Helberhausen wurde durch die Jugendfeuerwehr restauriert. Teilnahme am Kreisjugendfeuerwehrzeltlager und eine 24 Stunden Einsatzübung am Gerätehaus. Ein Programm und Ausbildungspunkt der in der Vergangenheit von den Jugendlichen immer wieder mal gewünscht worden war. Die Jugendfeuerwehr trifft sich nunmehr seit 25 Jahren regelmäßig jeden Dienstag.

Hierbei werden die Arbeit und die Technik der Feuerwehr bereits an Kinder ab 10 Jahren vermittelt. Der Freizeitspaß kommt auch nicht zu kurz. So stehen Grillnachmittag, Tagesausflüge und gemeinsame Wanderungen ebenso auf dem Programm wie zahlreiche Wettbewerbe. In den letzten Jahren wurden die Leistungsspange und die neue Jugendflamme regelmäßig durch Mitglieder der Jugendfeuerwehr erworben. Und mit einer großen Übung auf dem landwirtschaftlichen Anwesen der Familie Dornhöfer begannen die Feierlichkeiten zum 25-jäghrigen Bestehen.

Und wie in alten Zeiten dröhnte dreimal noch einmal die Sirene auf dem Dach der alten Schule und rief die Feuerwehr auf den Plan. Als Lage wurde angenommen dass bei Schweiß- und Reparaturarbeiten an einem Traktor ein Schuppen in Brand geraten sei. Durch ungünstige Witterung breitete sich das Feuer auf den Dachstuhl des Wohnhauses aus. Bei den einsetzenden Löscharbeiten stellte sich heraus, dass in dem Schuppen auch noch spielende Kinder vermisst werden. Die bereits nachalarmierten Einheiten aus allen Löschzügen und Löschgruppen im Stadtgebiet Hilchenbach setzen nunmehr alles daran, die Kinder aufzusuchen und zu retten.

Die Übung wurde von zahlreichen Bürgern darunter auch Bürgermeister Hans Peter Hasenstab sowie dem Leiter der Feuerwehr Hilchenbach Harald Stecher verfolgt und mit viel Beifall belohnt. Und am Abend wurde mit Würstchen und Limo das 25-jährige Bestehen zusammen mit den Aktiven und Bürgern zünftig gefeiert.

Fotos: wirSiegen.de

 

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″]