60 Jahre Drehleitergeschichte in Geisweid

wS/os   Siegen Geisweid   –  24.06.2012  –  Die historische Feuerwehrdrehleiter der Feuerwehr Klafeld- Geisweid aus dem Jahr 1952 feiert jetzt ihren 60sten Geburtstag und dies fand mit einer Oldtimerausstellung von Feuerwehr- und Rettungsfahrzeugen, aber auch Lastwagen-  und Nutzfahrzeugveteranen sowie deren Besitzer auf dem Klafelder Marktplatz statt.

Und mit interessierten Mitbürgerinnen und Mitbürgern sollte dieser runde Geburtstag gebührend gefeiert werden. Vorführungen und Informationen gab es zu sehen darunter zahlreiche Drehleiterfahrzeuge aus der Stadt Siegen auch die erst vor wenigen Wochen in Dienst gestellte neue Knickdrehleiter der hauptamtlichen Wache Siegen. Neben der Fahrzeugausstellung erwartet die Besucher ein Programm aus Informationsständen sowie Vorführungen der Kinder- und Jugendfeuerwehr des Löschzuges Geisweid sowie einiger historischer Löschmannschaften mit Handdruckspritzen aus dem 19. und frühen 20. Jahrhundert.

Am Nachmittag fand parallel dazu rund um das Geisweider Rathaus auch die Jahresübung der Jugendfeuerwehr Siegen statt. Mit von der Partie waren auch die Brandschutzerzieher der Feuerwehr Siegen zum Thema Rauchmelder, die Interessengemeinschaft Modellbau und die Verkehrswacht Siegerland mit einem Informationsstand und der Möglichkeit zu einem kostenlosen Sehtest. Dieselgespräche gab es dann natürlich auch denn für Oldtimerbesitzer und interessierte Mitbürgerinnen und Mitbürger stellt diese Veranstaltung eine willkommene Gelegenheit dar, um miteinander ins Gespräch zu kommen, Erfahrungen auszutauschen und dabei in gemütlicher Runde Spezialitäten vom Holzkohlengrill und gekühlte Getränke zu genießen.

Besonders erfreut waren die Mitglieder über die große Resonanz der Besucher und für den Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Klafeld-Geisweid e.V. der zusammen mit den aktiven des Löschzug diese Veranstaltung organisiert hatte ist sich jetzt schon gewiss, dass es eine Wiederholung geben wird. Die Drehleiter stammt aus dem Jahr 1952. Die Mitglieder des Förderverein und Aktive haben das Fahrzeug im Herbst 1987 von den damaligen Krupp Stahlwerken geschenkt bekommen und in ca. 4500 Stunden komplett zerlegt und restauriert.

Die Restauration konnte im Mai 1991 abgeschlossen werden. Man hatte zahlreiche Preise für das am besten restaurierte Fahrzeug erhalten, u.a. den 1. Preis beim Feuerwehrmuseumsfest des Deutschen Feuerwehrverbandes in Fulda. Im vergangenen Jahr hatte ein kapitaler Motorschaden dazu geführt, dass der komplette Fahrzeugmotor auseinandergebaut werden musste, überholen und wieder zusammengebaut werden musste.  Seit etwa 4 Wochen ist die Leiter wieder fahrbereit. Nun hofft man natürlich auch auf Spenden, da diese Reparatur durch eine Fachwerkstatt übernommen werden musste und dies für den kleinen Förderverein einen enormen Kraftakt bedeutet hat.

Fotos: wirSiegen.de
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″]