HTS: Doppelunfall hält Polizei und Feuerwehr in Atem

wS/wf. Kreuztal – 17.06.2012 – Zwei Unfälle, beide verursacht durch junge Fahrer, hielt die Polizei und Feuerwehr in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Atem. Fast zeitgleich hatte es auf der HTS ( Hüttentalstraße ) zwischen Kreuztal und Buschhütten gekracht.

Ein mit vier Personen besetzter VW Golf, der in Fahrtrichtung Kreuztal unterwegs war, prallte gegen 23.30 Uhr nach einer langgezogenen Kurve gegen die Schutzplanke. Dann schleuderte der PKW über die Fahrbahn und kam rund 100 Meter weiter an der Schutzplanke zum Stehen. Dabei hinterließ der Unfallverursacher aus Betzdorf auf der Fahrbahn nicht nur ein Trümmerfeld, sondern auch  Betriebsstoffe. Der Löschzug Kreuztal von der Feuerwehr wurde alarmiert und rückte zum Einsatz aus.

Als sich die Einsatzkräfte der Feuerwehr auf dem Weg zu besagter Unfallstelle befanden, stießen sie in Fahrtrichtung Siegen auf einen weiteren Unfall. Ein Pkw, der mit zwei Personen besetzt gewesen war, hatte knapp 400 Meter von der gegenüberliegenden Unfallstelle entfernt, ebenfalls die Kontrolle über das Fahrzeug verloren und war gegen die Schutzplanke geprallt.

Alle Betroffenen beider Unfälle blieben unverletzt. Zur Reinigung des HTS-Abschnitts in Fahrtrichtung Kreuztal mussten diese Richtungsspuren über eine Stunde komplett  gesperrt werden. Erst gegen 2.30 Uhr war der Einsatz für Feuerwehr und Polizei beendet.

 

 

 

 

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″]