Sportfreunde Siegen werden Zweiter beim "Blitzturnier" im Saarland

wS/jk – Saarbrücken/Siegen – 07.07.2012 – Beim „Blitzturnier“ im saarländischen Hanweiler zu Beginn ihres Trainingslagers belegte die Regionalliga-Mannschaft von Sportfreunde Siegen den zweiten Rang. Im Kräftemessen mit den Zweitvertretungen des FC Saarbrücken und der SpVg Elversberg wurde die „Findungsphase“ in der Saison-Vorbereitung der Siegener fortgesetzt. „Es war wichtig, dass wir ein Spiel gewonnen haben“, strich Trainer Michael Boris heraus.

Der „Kleinste“ springt am höchsten: Julian Jakobs gewinnt dieses Kopfballduell mit seinem Gegenspieler von der U23 des FC Saarbrücken. Fotos: Jürgen Kirsch

In den vorherigen vier Testspielen gelang eben jener Sieg nicht. Drei Niederlagen und ein Remis. Auch gegen die U23 des FC Saarbrücken gab es auf dem Rasenplatz des Vereins Sportfreunde Rilchingen-Hanweiler keinen Erfolg. Die Partie ging mit 0:2 verloren. So besserte der 1:0-Sieg im zweiten Spiel des „Blitzturniers“ im Saarland nicht nur die Vorbereitungsstatistik auf, sondern war vor allem auch gut für das Selbstvertrauen der Truppe.

Gegen die zweite Welle der SpVg Elversberg waren die Sportfreunde Siegen das spielbestimmende Team über die 45 Minuten, die bei dem „Blitzturnier“ pro Partie festgelegt waren, und erarbeiten sich gute Chancen. Allein drei davon offenbarten sich Stürmer Rene Lewejohann. Nach einem Eckball köpfte Abwehrmann Richard Weber das entscheidende Tor, das den ersten Vorbereitungssieg der Sportfreunde ermöglichte.

Fatih Tuysuz und Leon Binder (im Hintergrund) im Spiel gegen Saarbrückens U23. Die 45-minütige Partie ging mit 0:2 verloren.

Wie schon im Test gegen den TSV Steinbach traf ein Abwehrmann nach einer Standardsituation. Doch Weber war nicht nur der Torschütze, sondern hielt zusammen mit Leon Binder in der Siegener Abwehr die Fäden zusammen. „Zu Null wollen wir spielen“, wurde sich gegenseitig motiviert. Am Ende hielt die „Null“, denn die Elversberger vermochten dem Siegener Tor nicht mehr gefährlich werden.

„Wir haben den Gegner müde gespielt“, resümierte Trainer Michael Boris nach der Siegerehrung, bei der Kapitän Binder einen Pokal abholen durfte. In der Tat: Mit zunehmender Spieldauer agierten die Elversberger, die schon knapp eine Stunde zuvor gegen die U23 des FC Saarbrücken 1:1-Unentschieden gespielt hatten, immer träger.

Julian Jakobs und Sinisa Veselinovic bei einem Siegener Angriff.

Ein Verdienst der Siegener Mannschaft, die den Gegner unter Druck setzte, mehrmals durch war und Chancen hatte. Was die Sportfreunde bei ihrem 1:0 gegen die Elversberger Zweite zeigten, war gut anzusehen und ließ das Sportfreunde-Herz höher schlagen. Denn beim Spiel gegen die U23 des FC Saarbrücken war zu erkennen, dass in gewissen Belangen Trainingsarbeit vonnöten ist. Doch das ist auch den Verantwortlichen nicht verborgen geblieben.

„Es würde mich auch wundern, wenn wir bei unseren Testspielen alles weghauen würden“, sagte Trainer Michael Boris angesprochen auf das Spiel gegen die Saarbrücker. „Wir befinden uns immer noch in der Findungsphase, die im letzten Jahr viel länger gedauert hat“, gibt der Sportfreunde-Coach zu Bedenken.

Zwei Stellungsfehler in der Siegener Abwehr führten zur 0:2-Niederlage gegen die U23 von Saarbrücken.

Letztlich führte Saarbrücken nach den 45 Minuten zwar verdient mit 2:0 und gewann am Ende das „Blitzturnier“, doch die Sportfreunde waren nicht chancenlos. Bis zum Rückstand nach knapp 25 Minuten spielte Siegen mit. Zwei Stellungsfehler in der Abwehr ermöglichten den Saarländern die Tore. Auf der anderen Seite hätte aber mindestens eins für Siegen auf der Habenseite stehen müssen.

Richard Weber, der Torschütze zum Siegener 1:0-Erfolg, im Zweikampf mit seinem Elversberger Gegenspieler.

Nach einem langen Ball kam Julian Jakobs, der auf der rechten Seite abermals zu überzeugen wusste, im Strafraum zwischen Gegenspieler und Saarbrücker Torwart zum Kopfball und bugsierte den über den Schlussmann hinweg ins Netz. Der Linienrichter aber hob die Fahne – wegen Abseits wurde das Tor aberkannt, was wohl eine Fehlentscheidung war. Doch das sieht man in einem Testkick freilich nicht so eng.

Das Turnier im Rahmen der Feierlichkeiten auf der Sportanlage in Rilchingen-Hanweiler nutzte Trainer Michael Boris aber auch, um einige Varianten auszuprobieren. „Max Süßenbach auf der 6er-Position hat mir heute sehr gut gefallen“, ließ Trainer Michael Boris durchblicken. Sven Michel gönnte der Trainer nach der ersten Spiel eine Pause, ließ ihn dann aber wieder angreifen.

Andre Dej bekam ebenso einen Einsatz in beiden Spielen. „Ich wollte ihn einmal auf der Position im rechten Mittelfeld sehen“, so Boris. „Er muss lernen, zu beißen und Vollgas zu geben“, so der Sportfreunde-Trainer weiter. Ansonsten spielten außer Torwart Stefan Kemmerling auch Leon Binder und Daniel Grebe in beiden Spielen durch. Auch Jakobs stand zumindest zweimal in der Startformation.

Die Siegener Abwehr ließ gegen Elversberg wenig zu.

Apropos Torwart: Ab dem morgigen Sonntag soll laut dem Sportlichen Leiter Lutz Lindemann ein weiterer Keeper mit einigem an Erfahrung vorspielen und ins Trainingslager der Sportfreunde an der Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken zustoßen.

Im siebentägigen Trainingslager ist das Programm wie folgt: „Wir trainieren Spielabläufe, machen Fußball-Einheiten und Krafttraining“, erläutert Trainer Michael Boris. Hinzu kommt der Morgenlauf, der weiterhin eine acht Kilometer lange Strecke umfasst. Am kommenden Donnerstag steht der nächste Test gegen den FC Homburg an, ebenfalls in Hanweiler. Zum Trainingslagerabschluss am Samstag tritt man gegen die dortigen Namensvetter an. „Dann folgt der Feinschliff, wenn wir beim Germanen-Cup gegen unterklassige Gegner antreten“, so Michael Boris. Gut Ding braucht Weile.

Die Ergebnisse des Blitzturniers im Überblick:

FC Saarbrücken U23 – SpVg Elversberg II 1:1.

Sportfreunde Siegen – FC Saarbrücken U23 0:2.
Siegen: Kemmerling, Tuysuz, Binder, Klippel, Mlynikowski, Jakobs, Zeh, Grebe, Michel, Dej, Veselinovic.

SpVg Elversberg II – Sportfreunde Siegen 0:1.
Siegen: Kemmerling, Dalman, Binder, Weber, Lemke, Mlynikowski (25., Michel), Jakobs (30., Dej), Süßenbach, Grebe, Pollok, Lewejohann. – Tor: 0:1 Richard Weber (20.).

Bericht: Jürgen Kirsch

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"]