Nach 41 Jahren wurde Jürgen Münker wieder Rabenkönig

wS/oS  –  Kreuztal-Ferndorf  –  20.08.2012  –  Waren es in den vergangenen Jahren  bis zu 50 Teilnehmer die sich zum obligatorischen Rabenwerfen in den „Irlehecken“ trafen, kamen am vergangenen Samstagnachmittag lediglich nur 20 Teilnehmer die ihren Rabenkönig ermitteln wollten. Einige von ihnen werden auf jeden Fall mächtig dicke Oberarme gehabt haben, denn es galt mit bis zu 60 Zentimeter lange Holzknüppel auf einen Vogel zu werfen der in 6 Meter Höhe auf einer Stange saß. Und so flogen die Wurfgeschosse mit viel Wucht gegen den hölzernen Aar der nach einiger Zeit richtig verfranzt aussah.

Und so holte Jürgen Münker mit dem 120. Treffer den schwarz gestrichenen Vogel von der Stange, doch insgesamt wurden 558 Würfe absolviert.  Vor genau 41 Jahren war Jürgen Münker schon einmal Rabenkönig. Veranstalter des Rabenwerfens war der „Äwerzahner  Raweclubs“  der 1960 von dem Familien Flender mit den vier Brüdern Kurt, Gerhard, Rudolf und Günter, und von Werner Bienhaus gegründet wurde. Bei den jährlich durchgeführten Rabenfest werfen die „Äwerzahner Raben“ mit den 60 bis 80 Zentimeter langen Knüppeln. Und auch die Frauen kamen beim Rabenfest nicht zu kurz. Diese durften ihr Glück beim Dosenwerfen versuchen und hier siegte Silke Arnold und kann sich jetzt Büchsenkönigin nennen.

Diesmal waren es wenige Teilnehmer die sich zum 51. Rabenwerfen gemeldet hatten. Rabenkönig wurde Jürgen Münker.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"]