Stichflamme aus Gaskocher: 5 Verletzte müssen ins Krankenhaus

wS/wf.  Kreuztal – 05.08.2012 – Zum zweiten Mal an diesem Wochenende musste die Feuerwehr aus Kreuztal, diesmal am Sonntagnachmittag, zu einem Brand in der Fritz-Erler-Siedlung ausrücken. Der Leitstelle war ein Zimmerbrand in einem Haus an der Danziger Straße gemeldet worden.

Wie ein Nachbar berichtet, war er durch Hilfeschreie aus einer Wohnung in der 2. Etage auf den Brand aufmerksam geworden. Er rief den Notruf und stürmte dann in die Wohnung und versuchte den Brand zu löschen.

Die Wohnungsinhaber hatten zuvor einen Gaskocher angezündet. Beim Anzünden des Gaskochers gab es plötzlich eine Stichflamme. Die Stichflamme war so gewaltig, dass sich eine Person neben einer Rauchgasvergiftung auch Brandverletzungen zuzog. Vier weitere Personen erlitten eine Rauchgasvergiftung. Stadtfeuerwehrarzt Wolfram Krämer übernahm an der Einsatzstelle die Koordination der drei eingesetzten Rettungswagen und einem Krankentransportwagen. Alle fünf Verletzten mussten in Krankenhäuser eingeliefert werden.

Nach dem die Einsatzkräfte die Verletzten aus dem Haus geführt hatten mussten sie einen Lüfter einsetzen um die Wohnung vom Brandrauch zu befreien. Das Feuer selber war beim Eintreffen der Feuerwehr bereits gelöscht. In der Wohnung selber gab es nur einen geringen Brandschaden. Ein schwarzer Brandfleck auf dem Boden ist der einzige Hinweis auf das Geschehen.

Fotos: Andreas Friedrich Trojak – wirSiegen.de

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"]