UNESCO-Auszeichnung für Forschungsstelle Kulturökologie und Literaturdidaktik

wS/si  –  Universität Siegen  –  27.08.2012  —  Die Deutsche UNESCO-Kommission hat die von Prof. Dr. Berbeli Wanning gegründete Forschungsstelle Kulturökologie und Literaturdidaktik/KÖLI an der Universität Siegen als Projekt der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet  —  Die Auszeichnung erhalten Initiativen, die das Anliegen dieser weltweiten Bildungsoffensive der Vereinten Nationen vorbildlich umsetzen: Sie vermitteln Kindern und Erwachsenen nachhaltiges Denken und Handeln. „Die Forschungsstelle KÖLI zeigt eindrucksvoll, wie zukunftsfähige Bildung aussehen kann. Das Votum der Jury würdigt das Projekt, weil es verständlich vermittelt, wie Menschen nachhaltig handeln“, so Prof. Dr. Gerhard de Haan, Vorsitzender des Nationalkomitees und der Jury der UN-Dekade in Deutschland.

Wer wirklich nachhaltig das Umweltbewusstsein stärken will, muss bei der Lehrerbildung ansetzen. Die von Prof. Dr. Berbeli Wanning am Lehrstuhl für Literaturdidaktik II (Philosophische Fakultät) gegründete Forschungsstelle KÖLI hat das Ziel, die Idee einer „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ als festen Bestandteil im Studium der Lehrämter für das zentrale Unterrichtsfach Deutsch zu verankern. Unter maßgeblicher Mitarbeit von Dr. Elisabeth Hollerweger entwickelte Prof. Wanning ein Konzept, das nun die Deutsche UNESCO-Kommission überzeugte. Um den Anschluss an die internationale Entwicklung zu halten, muss der Leitgedanke Nachhaltigkeit mit Inhalten gefüllt werden, für die sich Kinder und Jugendliche begeistern können.

Das Thema Mensch, Natur und Umwelt, in Literatur und Medien facettenreich codiert, steht im Mittelpunkt einer an interdisziplinären Inhalten ausgerichteten Literaturdidaktik, wie sie die Forschungsstelle KÖLI vertritt. Sie leistet damit einen wichtigen Beitrag, um in puncto Nachhaltigkeitsbildung vom Projekt zur Struktur zu kommen. Dies erhöht die Verbindlichkeit des Themas und unterstützt den Weg in die lernende Gesellschaft der Zukunft. Mit der Preisverleihung ehrt die Deutsche UNESCO-Kommission die Arbeit der Forschungsstelle KÖLI als wirksamen Schritt auf diesem Weg.

 

UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (2005 – 2014)

Nachhaltige Entwicklung funktioniert nur, wenn sich jeder für eine menschenwürdige Gesellschaft einsetzt. Die notwendigen Fähigkeiten dazu vermittelt Bildung für nachhaltige Entwicklung, kurz BNE. Mit der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (2005 – 2014) haben sich die Staaten der Vereinten Nationen verpflichtet, diese Art des Lernens in ihren Bildungssystemen zu verankern. Auf Grundlage eines einstimmigen Bundestagsbeschlusses koordiniert die Deutsche UNESCO-Kommission die deutschen Aktivitäten zur UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“. Sie hat ein Nationalkomitee berufen und mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung eine Dekade-Koordinierungsstelle eingerichtet.

Prof. Dr. Berbeli Wanning (re.) und Dr. Elisabeth Hollerweger

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"]