Dahlbrucher Seniorenkino "ohne ALTERsbeschränkung"

wS/da  –  Stadt Hilchenbach  —  13.09.2012  –  Seniorenkino zeigt am 17. September „Das kleine Zimmer“  —  Die Filmreihe „ohne ALTERsbeschränkung“ hat sich mittlerweile zu einem festen Be-standteil der Siegerländer Kulturlandschaft entwickelt. Das Seniorenkino ohne ALTERsbeschränkungist eine Kooperation zwischen dem Viktoria Filmtheater in Hilchenbach-Dahlbruch, den Senioren-Service-Stellen der Städte Hilchenbach und Kreuztal, der Regiestelle „Leben im Alter“ der Stadt Siegen und der Stiftung Diakoniestation Kreuztal.

Diese Filmreihe möchte bewusst keine alten Filmklassiker zeigen, sondern will mit zeit-genössischen Filmen zur Auseinandersetzung mit den verschiedenen Aspekten des Al-ters anregen.

Acht Filmveranstaltungen von März bis Oktober starten jeweils einmal im Monat an ei-nem Montag ab 17.00 Uhr. Gelegenheit zu Gesprächen und Diskussionen gibt es beim Kaffeetrinken bereits eine Stunde vor den jeweils gezeigten Filmen. Und mit 5 Euro Eintrittspreis ist das Kinovergnügen auch für schmalere Geldbeutel erschwinglich.

 

Der Film „Das kleine Zimmer“ (Schweiz  2010, 87 Minuten, ab 6 Jahren)

Montag, den 17. September 2012, 17.00 Uhr im Viktoria Filmtheater, Hilchenbach-Dahlbruch

 

Zum Inhalt des Films:

Der alte Edmond liebt seine Unabhängigkeit und den Streit mit seiner Pflegerin Rose. Als Edmond von der Leiter stürzt und ins Krankenhaus kommt, nutzt sein Sohn die Gelegenheit, um die Einweisung ins Pflegeheim zu organisieren. Als Rose davon erfährt, quartiert sie Edmond kurzerhand in ihrer Wohnung ein. In einem kleinen Zimmer entdeckt Edmond das Geheimnis von Rose: Die junge Frau hat den Verlust ihres vor einem halben Jahr totgeborenen Jungen nicht überwunden. Nach einem heftigen Streit entwickelt sich eine von beiderseitigem Verständnis geprägte Freundschaft zwischen den beiden zutiefst verletzten Menschen. „Ein vorzüglich gespieltes Drama um Verlust, Würde und Achtung, das vom liebevollen Miteinander und gegenseitigen Respekt zwischen den Generationen erzählt.“ (film-dienst)“ Ein kluges und einfühlsames filmisches Werk mit grandiosen Schauspielern.“ (Fünf Seen Filmfest-Preis)

Zum Vormerken:

Montag, den 15. Oktober 2012, 17.00 Uhr im Viktoria Filmtheater in Dahlbruch

Nächster Film in der Reihe ist „Und wenn wir alle zusammenziehen?“

(Frankreich 2011, 96 Minuten, ab 6 Jahren)

Als der ewige Charmeur Claude auf dem Weg zu einem Rendezvous verunglückt und von seinem Sohn in ein Altenheim gesteckt wird, „befreien“ ihn seine Freunde. Um zu beweisen, dass sie noch lange nicht bereit sind, ihre Selbstständigkeit aufzugeben, wollen die fünf Freunde fortan zusammenleben. Neben Claude sind dies zwei Pärchen: Annie, bürgerlich und angepasst, und Jean, immer noch politischer Aktivist, sowie die Feministin Jeanne und der Bonvivant Albert. Um das Leben in der Wohngemeinschaft leichter zu gestalten, engagiert man den deutschen Soziologiestudenten Dirk, dem die fünf Freunde als Studienobjekt für seine Diplomarbeit dienen. „Ein warmherziger, schöner Film über das Älterwerden mit einer tollen Besetzung: Geraldine Chaplin, Jane Fonda, Pierre Richard und Daniel Brühl.“

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"]